GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Gemeinsam statt einsam: Betreubare Wohnungen in Mehrgenerationen-Wohnhausanlagen

Gemeinsam statt einsam: Betreubare Wohnungen in Mehrgenerationen-Wohnhausanlagen
Die Wohnbedürfnisse der Bevölkerung ändern sich laufend, nicht zuletzt aufgrund der demographischen Entwicklungen. So brauchen ältere Menschen Pflege und medizinische Betreuung im Wohnungsumfeld. Mit barrierefreien und behindertengerechten Wohnungen entwickelt sich die GESIBA zunehmend zum urbanen Infrastrukturdienstleister. Vorzeigeprojekte finden sich etwa in:
Wien 10., Troststraße 73-75
Wien 10., Antonie-Alt-Gasse 8-12
Wien 22., Adelheid Popp-Gasse 5
Wien 22., Maria Trapp-Platz 2
Wien 21., Brünner Straße 7

Betreutes Wohnen im Sonnwendviertel – Antonie Alt Gasse ©GESIBA

Caritas & GESIBA als starke Kooperationspartner
Mieter dieser Wohnungen  erhalten durch Betreuungsverträge, die in den meisten Fällen mit der Caritas Wien als Kooperationspartner der GESIBA abgeschlossen werden, inkludierte Leistungen wie z.B. Unterstützung durch Caritas-Mitarbeiter. Diese  sind mehrere Stunden pro Woche vor Ort und organisieren Seniorentreffs und gemeinsame Ausflüge für ein geselliges Miteinander. Zudem gibt es eine Beratung zu Fragen der alltäglichen Lebensführung, Vermittlung von Heimhilfe und Hauskrankenflege. Diese Leistungen können unentgeltlich in Anspruch genommen werden und sind in der Miete inkludiert.

Ebenfalls enthalten ist auf Wunsch die Anbindung an das 24-Stunden-Notruftelefon der Caritas. Dadurch ist eine Erreichbarkeit des Notrufsystems gewährleistet und es kann sofort erforderliche Hilfe veranlasst werden. Es besteht weiters jederzeit die Möglichkeit externe Dienstleistungen wie Wäscheservice, Botengänge, Fußpflege, Frisör, haustechnisches Service und vieles mehr von z.B. der Caritas vermittelt zu bekommen.

Ein weiteres, für Senioren sehr wichtiges, Kriterium für die Entscheidung, in eine betreubare Wohnung zu übersiedeln, ist die zugesicherte bevorzugte Aufnahme in ein Pflegezentrum der Caritas.

Weitere Projekte
Das bestehende Angebot des betreubaren Wohnens wird derzeit aufgrund der hohen Nachfrage ausgebaut. Weitere Wohnungen sind in der Schrankenberggasse 31/Preyer‘sche Höfe in Favoriten sowie in der Reizenpfenniggasse (ehem. Otto-Wagner-Spital) in Penzing vorgesehen. 



Betreutes Wohnen in der Brünnerstraße 70 ©GESIBA

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen