GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Wachstum in Wien Favoriten

Wien entwickelt sich. Insbesondere die südlichen Bezirke weisen großes Wachstumspotential auf. Der 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten ist Teil dieser Wohnbauentwicklung und wird durch Projekte der gemeinnützigen Bauträger zunehmend attraktiver. Bezirksvorsteher Marcus Franz ist von der Arbeit der Gemeinnützigen im Bezirks überzeugt: „Die Menschen leben gerne in Favoriten, weil der Bezirk eine ausgezeichnete Infrastruktur und viel Lebensqualität hat. Ein wichtiges Thema ist ausreichend qualitätsvoller und leistbarer Wohnraum. Die Gemeinnützigen Bauträger leisten hier einen wertvollen Beitrag. Denn gutes Wohnen ist ein Grundrecht, und kein unerschwinglicher Luxus. Das ist in Wien Tradition – und soll auch weiterhin so bleiben.“

©christian husar

 

Renaturisierung und Erholung

Das Sonnwendviertel befindet sich südlich vom Hauptbahnhof auf dem ehemaligen Gebiet des Südbahnhofs. Die vorhandene Fläche wird überwiegend als Wohngebiet genutzt. Unter anderem sind die gemeinnützigen Bauträger ÖSW, BWSG, GESIBA, HEIMAT ÖSTERREICH, WBV-GFW, SOZIALBAU, SCHWARZATAL und EBG mit Bauprojekten im Sonnwendviertel vertreten. Insgesamt entstanden auf dem Areal rund 5.000 Wohnungen für etwa 13.000 Menschen. Die Anordnung der Wohnhäuser um einen rund sieben Hektar großen Park bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit zur Erholung und Entspannung im Grünen. Damit wird auch die Lebensqualität gesteigert. Die Errichtung von Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten, Arztpraxen und Apotheken garantieren zudem eine hervorragende Infrastruktur. 

Im Ausgleich mit der Natur

An der Realisierung und Gestaltung des Projekts Biotope City in Wien Favoriten beteiligen sich gleich mehrere gemeinnützige Bauträger. Dazu zählen unter anderem die GESIBA, ÖSW, WIEN SÜD, und die WOHNUNGSEIGENTUM. Das Großprojekt steht dafür, das Leben der Menschen mit der Natur in engem und ausgleichendem Miteinander zu fördern. Auf dem ehemaligen Areal der Coca-Cola Produktion entstehen auf 5,4 Hektar rund 950 Wohnungen unterschiedlicher Größe und Ausrichtungen, davon sind ca. 600 gefördert. Etwa 200 Wohnungen werden als kostengünstige SMART-Wohnungen ausgeführt. „Wir haben in Favoriten traditionell sehr viel geförderten Wohnbau, jetzt wieder um die 1.000 Wohnungen. Die U-Bahn vor der Haustür ist ein unbezahlbares Asset. Wir haben in Favoriten auch die größte Renaturisierung, auf dem Ex-Coca-Cola-Areal. Das Projekt war auch sozusagen ein Vorläufer der historischen Entscheidung, die Kategorie geförderter Wohnbau einzuführen. Die Durchmischung funktioniert, leistbaren Wohnraum mit frei finanziertem zur Verfügung zu stellen“, sagt Ewald Kirschner,  Generaldirektor der GESIBA, im Zuge einer Diskussionsrunde der Tageszeitung Österreich. Die Biotope City versteht sich durch die Implementierung von Grünflächen, Naherholungsbereichen, Urban-Gardening-Plätzen sowie durch ein nachhaltiges Wassermanagement-Konzept als Gartenstadt des 21. Jahrhunderts. 

Gemeinsam Zeit verbringen

Auf dem ehemaligen Areal der Ankerbrotfabrik errichtet die EBG gemeinsam mit der WBV-GPA 223 geförderte Wohnungen. Davon werden 147 mit Kaufoption und 76 Smart Wohnungen mit Superförderung angeboten. Außerdem wird ein Wohnheim mit 183 Heimplätzen errichtet. Als verbindendes Zentrum dient das Areal des Ankerboulevards inklusive Jugendspielplatz. Im Innenhof stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern Grünflächen mit Baumbepflanzungen, Gemeinschaftsgarten, Sitzflächen und Spielgeräten zur Verfügung. Die Fußgängerzone Favoritenstraße ist in wenigen Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, wo sich Geschäfte für den täglichen Bedarf befinden.

 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap