GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Carsharing vor der eigenen Haustüre bei der Wohnbauselbsthilfe

Carsharing vor der eigenen Haustüre bei der Wohnbauselbsthilfe
Die Bewohner des Quartiers Vorkloster in Vorarlberg haben Grund zur Freude: Im Mai 2017 startete die Wohnbauselbsthilfe (WS) gemeinsam mit Caruso ein Carsharing-Projekt, bei dem erstmals ein öffentliches Carsharing-Auto in einer bestehenden Wohnanlage bereitgestellt wird. 

„80 Prozent der Wege beginnen und enden am Wohnort. Ein Car-Sharing-Standplatz vor der eigenen Haustür ist daher besonders attraktiv“, weiß Caruso Geschäftsführerin Frau Steidl. Ein weiterer Vorteil für die Bewohner ist, dass sie durch die einmalige Registrierung auf ein eigenes (Zweit-)Auto verzichten können und trotzdem individuell mobil sind. Frau Steidl ist vom Erfolg überzeugt: „Die Wohnbauselbsthilfe bietet somit ein umfassendes Paket - denn zum Wohnen gehört ja schließlich auch die Mobilität.“

Der Tarif von 2 Euro pro Stunde und 0,30 Euro pro Kilometer ist auch für die Kunden ein weiterer Ansporn, auf das eigene Auto zu verzichten. Mehr Details zum Pilotprojekt in Vorarlberg erfahren Sie hier.

 

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen