GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Drei Meilensteine für drei Projekte

Die Alpenländische konnte in Vorarlberg in kürzester Zeit drei tolle Meilensteine abschließen. In Lustenau wurde ein Baustart zelebriert, in Vandans begingen die Projektverantwortlichen einen gemeinsamen Spatenstich und in St. Anton im Montafon konnte ein fertiges Projekt übergeben werden.

Premiere im Montafon
Es ist die erste Wohnanlage der Alpenländischen in St. Anton im Montafon, nun konnten die elf Mietkaufwohnungen an die neuen Bewohnerinnen und Bewohner übergeben werden. Diesen symbolischen Akt übernahmen Bürgermeister Helmut Pechhacker und die Geschäftsstellenleiterin der Alpenländischen in Vorarlberg Alexandra Schalegg. Die neuen Wohnungen bieten dank der Verwendung hochwertigster Materialien und optimierter Grundrisse bestmöglichen Komfort und höchste Wohnqualität. Eine Fußbodenheizung in Kombination mit einer Pelletsheizung und Photovoltaikanlage sorgen für eine zeitgemäße Energieversorgung. Auch von außen macht das Wohnhaus dank vorgegrauter Holzfassade einiges her. 

Lauter glückliche Gesichter bei der Übergabe © Alpenländische

Acht Spaten für acht Wohnungen
Auf einem 1.150 m2 großen Grundstück in Vandans fiel mit dem traditionellen Spatenstich der Startschuss zum Bau von acht integrativen Mietwohnungen. Die entstehenden Wohnungen werden in Sachen Komfort und Energie einem sehr hohen Standard entsprechen, was Zukunftssicherheit garantiert. So sind eine Erdwärmepumpe und eine Photovoltaikanlage in Planung. Alle Wohnungen werden mit einem eigenen Balkon sowie Garagenstellplatz ausgestattet. Die Fassade wird ebenfalls aus Holz sein und sich optimal in die Umgebung einpassen.

Sonniges Gemüt bei sonnigem Wetter in Vandans © Alpenländische

Viel Fläche für moderne Visionen
Zu guter Letzt stand noch ein Baustart in Lustenau an, hier begannen die Bauarbeiten für ein modernes Ortsteilzentrum mit vielen Angeboten auch abseits von hochwertigem Wohnraum. Das Projekt ist das aktuell größte Baufeld, welches innerorts in Lustenau existiert mit über 7.000 m2. Die Alpenländische errichtet eine von vier Wohnanlagen, welche 13 Mietwohnungen beinhalten wird. Eine Luft/Wasser-Wärmepumpe sorgt für nachhaltige Wärme, während die Photovoltaikanlage am Dach grünen Strom produzieren wird. Nun ist die erste Bauetappe gestartet, die zweite wird voraussichtlich 2024 beginnen. 

Modernes Design wird künftig das Ortszentrum prägen © Alpenländische

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier