GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Spatenstich für Campus Rotkreuz

In Lustenau fand kürzlich der Spatenstich zum Campus Rotkreuz statt. Das visionäre Hochbauprojekt wird von der VOGEWOSI umgesetzt und vereint eine Volkschule und ein Sonderpädagogisches Zentrum mit Ganztagsbetreuung, einen Kindergarten, eine Doppeltturnhalle, eine Stelle für Elternberatung und eine Produktionsküche unter einem Dach. Zudem wird ein Gebäude für Betreutes Wohnen errichtet. Durch den von der VOGEWOSI erbauten Campus entsteht in Lustenau somit eine neue Bildungseinrichtung, die die Gemeinde bereichert, sowie ein Ort, an dem Inklusion großgeschrieben wird. Beim feierlichen Spatenstich waren zahlreiche Ehrengäste anwesend, unter ihnen auch Kurt Fischer, der Bürgermeister von Lustenau.

Bügermeister Kurt Fischer beim feierlichen Spatenstich des Campus Rotkreuz. © Lukas Hämmerle

Ort der Generationen

Kinder können von älteren Menschen und den Geschichten aus ihren Leben viel lernen. Doch auch Seniorinnen und Senioren profitieren stark vom Umgang mit der jüngsten Generation. Für diese sozial lehrreichen Begegnungen soll im Generationenpark Platz sein, der eine Schule und einen Kindergarten mit den geplanten Wohnungen des Betreuten Wohnen verbindet. Die neue Aula der Schule kann zudem von der Öffentlichkeit mitgenützt werden. „Wir schaffen mit dem Campus einen zukunftsweisenden Ort der Bildung für unsere Kinder und darüber hinaus für das Leben der gesamten Bevölkerung im Rotkreuz. Der Spatenstich ist ein historischer Moment für Lustenau“, so Bürgermeister Kurt Fischer über das Bauprojekt.  

Doch es wird nicht nur neu gebaut, sondern auch Wert auf die Vergangenheit gelegt: Der in den 1960ern erbaute Teil der alten Schule bleibt bei der Erweiterung erhalten, nur die in späteren Jahren errichteten Anbauten werden abgetragen.

 

Visualisierung des Bauprojekts © Visualisierung ABERJUNG 

Eingebettet ins Grüne

„Bildung ist die Basis dafür, wie sich junge Menschen entwickeln und wie sie ihre Chancen im Leben wahrnehmen können. Erklärtes Ziel der Vorarlberger Landesregierung ist es, allen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Potenziale voll auszuschöpfen“, so Landesrat Christian Gantner über das Projekt. Wichtig ist dafür ein angenehmes Lern-Umfeld, weshalb alle Unterrichtsräume über einen Zugang ins Freie verfügen. Große Glasfronten sorgen für viel Tageslicht und einen wunderbaren Ausblick ins Grüne. Auch der sechsgruppige Kindergarten, der im ersten Stock des Gebäudes Platz findet, verfügt über eine große Dachterrasse, die über eine Treppe direkt in den Garten und zum Spielplatz führt. Auch die Dächer des Campus sollen bepflanzt werden. 

Ein weiteres Highlight sind die drei grünen Innenhöfe des Gebäudes – in einem lassen sich zukünftig ein Beerengarten und ein Gemüselabor finden. Eine Begegnungszone und eine neue Fuß- und Radwegverbindung sorgen für die nötige Sicherheit rund um den Campus. 

Bau erfolgt in zwei Etappen 

Bereits von August bis September wurden der alte Kindergarten und die Turnhalle abgebrochen. Die Kinder und die Pädagoginnen und Pädagogen sind bis zur Fertigstellung des Campus in Ausweichquartieren untergebracht. Die Produktionsküche wird gänzlich neu erbaut. Diese erste Bauetappe wird vorausichtlich im Sommer 2023 abgeschlossen. In der zweiten Etappe erfolgen der Umbau, die Sanierung und die Erweiterung des Volksschulgebäudes. Die Gemeinschaft steht bei dem Bau im Vordergrund, ganz in diesem Sinne wird darauf geachtet, möglichst regionale Betriebe zu beauftragen.

Der Spatenstich beim Campus Rotkreuz fand mit zahlreichen kleinen und großen Ehrengästen statt. © Lukas Hämmerle

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier.

 

 

 

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap