GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

„Sicher Vermieten“: Großer Fortschritt

Das Projekt „Sicher Vermieten“ wurde 2015 gestartet, um verfügbaren Wohnraum auf den Markt zu bringen. Eigentümerinnen und Eigentümer leerstehender Wohnungen sollen zum Vermieten bewegt werden, unterstütz bzw. abgewickelt durch die VOGEWOSI. Sechs Jahre nachdem das Projekt ins Leben gerufen wurde, lässt sich ein großer Fortschritt sehen. Laut Landesrat Marco Tittler (ÖVP) werden 140 vermietete Wohnungen mit rund 11.000 m2 Nutzfläche von 430 Personen bewohnt. „Mietverhältnisse im Rahmen von ‚Sicher Vermieten‘ sind für alle Beteiligten ein Gewinn“, so Landesrat Marco Tittler. Während die Vorarlberger Eigentümervereinigung Rechtsberatung anbietet, übernimmt die VOGEWOSI die Abwicklung und Verwaltung der Mietverträge. 

Abgesichert und bewohnt

Laut einer Studie von 2018 stehen rund 2.000 bis 4.000 Wohnungen in Vorarlberg leer. Angst vor Ärger mit Mieterinnen und Mietern oder von Mietenden verursachte Kosten werden hier als Hauptgründe für eine leerstehende Wohnung genannt. Um dem entgegenzuwirken setzt das Projekt seinen Namen „Sicher Vermieten“ wortwörtlich um. Wohnungseigentümerinnen und -eigentümer sind bei dem Projekt von durch Mieterinnen und Mietern verursachte Kosten abgesichert und werden so zur Vermietung motiviert. „Den Vermietenden wird – ähnlich wie bei einer Ausfallsbürgschaft – garantiert, dass sie nicht durch Kosten belastet werden, die unter Umständen von Mietenden verursacht wurden", so Tittler. Neu bei „Sicher Vermieten“ ist die Aufnahme von geförderten Wohnungen und Häuser ins Projekt.

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier.

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap