GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Die Alpenländische baut um Abwanderung entgegenzuwirken

Laterns ist durch den knapp bemessenen Baugrund in der Gemeinde stark von der Abwanderung junger Familien betroffen. Um dem entgegenzuwirken und auch für junge Paare mit Kindern leistbaren Wohnraum zu bieten, hat die Alpenländische das erste gemeinnützige Projekt in der Gemeinde gestartet. Dieses soll für zwölf junge Familien ein leistbares Zuhause bieten. Für die Geschäftsstellenleiterin der Alpenländischen, Alexandra Schalegg, ist das Projekt für alle Seiten ein Gewinn, wie sie kürzlich beim feierlichen Spatenstich erklärt: „Die künftigen Bewohner können zu leistbaren Konditionen Wohnraum mieten oder erwerben, der Gemeinde bleiben entweder Bürger erhalten oder aber es erfolgt sogar ein Zuzug. Und für uns sind Projekte abseits des Rheintals ein wichtiger Faktor in unserem breit gefächerten Angebot.“ 

Holzbauweise und Komfort

Bei dem Projekt handelt es sich um eine Wohnanlage bestehend aus zwei Baukörpern mit insgesamt zwölf Wohneinheiten auf fünf Etagen, für die vor Kurzem der Baustart gefeiert wurde. Die Wohnungen werden künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern zur Miete mit Kaufoption angeboten. Diese sind zwischen 45m² und 97m² groß und jede der Wohnungen verfügt über mindestens einen der 14 Tiefgaragenstellplätze und vier PKW-Abstellplätze im Freien. Highlight der 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen sind die innenliegenden Balkone. Das Niedrigenergiehaus wird außen mit einer Holzfassade verkleidet, um das Gebäude der naturbelassenen Umgebung einzupassen und mit einer Sole-Wasserwärmepumpe betrieben. Die Fertigstellung der Anlage ist für August 2022 geplant.

v.l.n.r. Architekt Wolfgang Schmieder, Prok. Alexandra Schalegg (Alpenländische), Gemeindevertreter Reinhard Matt, Christian Jeitler (Alpenländische), Wilhelm & Mayer Bau GmbH, Gebhard Pettinger © Alpenländische

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier.

 

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap