GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Baufortschritt „Haus im Leben“

Fünf Jahre lang wurde am Mehrgenerationenhaus „Haus im Leben“ in der Fürstenstraße in Innsbruck gebaut. Nun ist es so weit: Der zweite und letzte Bauabschnitt wurde von der BWSG fertiggestellt. Unter der Leitung von Manfred Gsottbauer wurde neben dem bereits bestehenden Wohnhaus auf dem Nachbargrundstück ein weiteres „Haus im Leben 2“ erbaut. Mit dem zweiten Objekt wurde die Anlage um 43 Wohnungen erweitert und die Schlüssel an die Bewohnerinnen und Bewohner übergeben. 

Das Konzept hinter „Haus im Leben“

Die Wohnanlage ermöglicht ein besonderes Miteinander von Alt und Jung und bietet barrierefreien, leistbaren Raum für Familien mit Angehörigen mit besonderen Bedürfnissen. Die Wohnhäuser bestehen aus eigenständigen Wohnungen und verfügen zusätzlich über geräumige Gemeinschaftsbereiche. Hier können besondere Anlässe wie beispielsweise Geburtstage gemeinsam gefeiert werden, sofern die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. Zusätzlich stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern Spielplätze und Gemeinschaftsgärten als Begegnungszone zur Verfügung und sind über das Erdgeschoß miteinander verbunden. So können die Bewohnerinnen und Bewohner von der Wohnbegleitung gezielt miteinander vernetzt, sowie Konflikte aus dem Weg geschaffen werden.  Das Konzept, Menschen aus allen Lebensabschnitten unter ein Dach unterzubringen, wird bisher dankend angenommen.

Bis dato gibt es vier „Häuser im Leben“ in ganz Österreich.

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier.

Hausansicht Haus des Lebens Ecke Fischerhäuslweg-Fürstenweg © Christian Flatscher

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap