GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Die ALPENLÄNDISCHE ist Österreichs Vorreiter

Durch die Nutzung einer neuen Wärmepumpen-Technologie im mehrgeschossigen Wohnbau, etabliert sich die ALPENLÄNDISCHE als Pionier in Österreich. Die Wärmepumpe basiert auf dem Konzept der Passivwarmwasserbereitung und ist im Vergleich zu der klassischen Heizungsanlage nicht nur energieeffizienter, sondern auch klimafreundlicher. Der Trend Richtung Wärmepumpen-Technologie lässt sich auch erkennen, wenn man einen Blick auf die Absatzzahlen der Hersteller und die Weiterentwicklungen der Wärmepumpe wirft.

Viel Lob

Wenn man bedenkt, dass ein Viertel des Tiroler Energiebedarfs zum Heizen von Wohnungen verbraucht wird, ist klar, dass es bei der Heizung im Wohnbau den größten Handlungsbedarf gibt. Das weiß auch Richard Freimüller, der Präsident des Verbands Wärmepumpe Austria und lobt die ALPENLÄNDISCHE: „Die Alpenländische hat sich die führende Rolle in der Technologie gesichert und ist österreichweit das Vorzeigebeispiel im mehrgeschossigen Wohnbau. Mit ihrem Wissen kann die Alpenländische der Wärmepumpe zur vermehrten Anwendung auch bei anderen gemeinnützigen oder gewerblichen Bauträgern helfen.“

Klimafreundlich und kostengünstig

Die Mieterinnen und Mieter ziehen aber noch mehr Vorteile aus der Wärmepumpe als ein gutes Gefühl aufgrund der Klimafreundlichkeit: Die Heizkosten verringern sich deutlich um bis zu 30 Prozent. In sechs Wohnanlagen und damit 100 Wohnungen der ALPENLÄNDISCHEN sind schon Wärmepumpen installiert und in neun weiteren Anlagen ist die Nutzung bereits eingeplant. Die Geschäftsführer der ALPENLÄNDISCHEN, Markus Lechleitner und Jürgen Steinberger, zeigen sich ebenfalls stolz: „Die Wärmepumpen entfalten bei unserem klimaaktiv Baustandard und aufgrund unserer gesammelten Erfahrungswerte im Einbau einen besonders hohen Wirkungsgrad. Mit den technologisch ausgereiften Wärmepumpen sparen unsere KundInnen Heizkosten und wir gewährleisten Ihnen gleichzeitig, dass auch ihr ökologischer Fußabdruck kleiner wird.“

Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier.

 

Alpenländische Geschäftsführer Jürgen Steinberger, Inhaber von Ovum & Meco Peter Krimbacher, Ovum & Meco Geschäftsführender Gesellschafter Martin Fischbacher und Alpenländische Geschäftsführer Markus Lechleitner im Schauraum der Firma Ovum & Meco, die Wärmepumpen herstellt. ©ALPENLÄNDISCHE

 

 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap