GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Neuer Wohnraum für Landeck

In Fließ ist kürzlich der Startschuss für ein Neubauprojekt der NEUE HEIMAT TIROL (NHT) erfolgt. In der Schloß-Siedlung werden bis zum Sommer nächsten Jahres 15 Mietkaufwohnungen inklusive Tiefgarage errichtet. Die NHT investiert bis 2022 rund 47 Mio. Euro im Bezirk Landeck. 

Hoher Wohnstandard

„Besonders aktiv sind wir in der Gemeinde Fließ, für die wir aktuell unser drittes Wohnbauprojekt umsetzen. Es handelt sich dabei um den zweiten Bauabschnitt in der Schloß-Siedlung mit insgesamt 27 Wohneinheiten“, berichtet NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. In Zams, Serfaus, Landeck und St. Anton am Arlberg laufen derzeit weitere NHT-Baustellen für rund 100 neue Wohnungen und sechs Reihenhäuser.

„Die NHT ist nicht nur ein kompetenter Partner bei der Umsetzung neuer Wohnprojekte, sondern auch ein wichtiger und treuer Partner der regionalen Bauwirtschaft“, so Bürgermeister Hans-Peter Bock. Beim aktuellen Vorhaben sind großteils lokale Firmen am Werk, die Pläne stammen vom Tiroler Architekten Georg Driendl.   

Regionale Wertschöpfung

Der längliche Baukörper des neuen Projekts schiebt sich tief in den steilen Hang und passt sich damit der Geländeform an. Die 15 Wohnungen sind über drei Ebenen angeordnet und bieten einen Panoramablick auf die umliegenden Berge. Dieser kann vom großzügigen Balkon, über den jede Wohnung verfügt, beobachtet werden. Die vier obersten Einheiten sind als Maisonette-Wohnungen geplant. Auf der Tiefgarage mit 22 Abstellplätzen wird ein allgemein zugänglicher Dachgarten errichtet. Die Wärmeversorgung erfolgt umweltfreundlich über eine zentrale Pelletsheizung.

In Fließ wird eifrig gebaut: Spatenstich in der Schloß-Siedlung mit (v.r.) Bürgermeister Hans-Peter Bock, NHT-Prokurist Engelbert Spiß, Andreas Lechner (Design & Konstruktion Neurauter) und Daniel Fischnaller (Thurner Bau). © NHT/Vandory

Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap