GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Eröffnung des neuen Frauenhauses

Mitte September eröffnete in Tirol das neue Frauenhaus. Unter Einbindung der Wohnbaugesellschaft TIGEWOSI, des Tiroler Frauenhauses und der Stadt Innsbruck wurde das Konzept für einen Neubau der Einrichtung erarbeitet. Die Zahl an Frauen und Kinder, die Opfer oder Zeuginnen und Zeugen von häuslicher Gewalt sind, bestätigen die Wichtigkeit einer Opferschutzeinrichtung, in der sie Schutz und Ruhe finden und ihre Gewalterfahrungen verarbeiten können. Auch die ersten konkreten Schritte, sich vom gewalttätigen Partner zu lösen und in ein selbstbestimmtes Leben zu finden, werden so ermöglicht.

Über das Frauenhaus

Bis zu 15 Frauen und 15 Kindern sowie drei zusätzliche, von Akutfällen betroffene Personen finden nach 17 Monaten Bauzeit nun in den Räumlichkeiten des Hauses Platz. Aufgrund von zwei Spezialwohnungen ist auch die Aufnahme von Frauen mit Söhnen über 16 Jahren möglich. „Die Wohn- und Schlafräume gewährleisten Rückzugsmöglichkeiten und Privatsphäre und bieten gleichzeitig Raum für soziale Kontakte“, erzählt die Geschäftsführerin des Frauenhauses Tirol, Gabi Plattner. 

Jede Wohneinheit besitzt ein eigenes Badezimmer, zu Balkon, Terrasse oder Garten im geschützten Innenhof haben alle Bewohnerinnen Zugang. Auch Beratungs- und Therapieräume sind im Haus vorhanden. „Erstmals können aufgrund der Barrierefreiheit auch Menschen mit Behinderungen im neuen Frauenhaus aufgenommen werden“, betont Vizebürgermeister und Sozialstadtrat Franz X. Gruber. 

Für das Bauvorhaben wurde ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. „Als Sieger dieses Wettbewerbes ging die ARGE DI Renate Benedikter-Fuchs und DI Mario Ramoni aus Innsbruck hervor, welche die Vorgaben für das betreute Wohnen in Form von 15 Wohnungen mit insgesamt 30 Betten sowie Betreuungs- und Verwaltungsräumlichkeiten erfolgreich umgesetzt haben“, informiert Franz Mariacher, Geschäftsführer der bauausführenden Wohnbaugesellschaft TIGEWOSI.

(v.l.n.r.) TIGEWOSI-GF Franz Mariacher, LRin Gabriele Fischer, Frauenhaus-GF Gabi Plattner und Vize-Bgm Franz X. Gruber © Land Tirol/Sax

LRin Gabriele Fischer machte sich schon vor Eröffnung des Frauenhauses ein Bild vor Ort und ließ sich von Frauenhaus-GF Gabi Platter durch die Räumlichkeiten führen. © Land Tirol/Sax

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap