GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Die Tiroler Landesregierung hat neue Richtlinien für die Wohnbauförderung beschlossen

Das Herzstück der  von der schwarz-grüne Landesregierung beschlossen Änderungen sind neben der Finanzierung, auch die Steigerung der Energieeffizienz und die Verringerung der Treibhausgasemissionen. „Die nunmehr duale Betrachtung der Energiesparmaßnahmen (gute Dämmung oder ökologische Haustechnik) kann unsere Planungsarbeit erleichtern“, betont der Obmann der Tiroler Gemeinnützigen Franz Mariacher. Obendrein wurde die laufende einkommensunabhängige Sanierungsoffensive um ein Jahr bis zum 31. Dezember 2018 verlängert.

Wesentliche Änderungen gibt es auch bei den Förderungen. „Mit der Erhöhung der Förderungssätze bei der verdichteten Bauweise - in welchem Segment wir ja hauptsächlich tätig sind - bedeutet dies eine Entlastung der Finanzierungskosten bei unseren Kunden“, stellt Mariacher fest. So wird etwa beim Eigenheim eine Erhöhung der Zusatzförderung um 20 Prozent geben sowie eine Erhöhung der Förderung beim Bauen in verdichteter Bauweise. Dem Wunsch der Gemeinnützigen, den Fixzinssatz für Bankkredite im geförderten Wohnbau zu ermöglichen, wurde ebenfalls nachgekommen. Mehr Informationen zur Wohnbauförderung in Tirol finden Sie hier.

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen