GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Ehemalige Tennishalle wird zu Wohnanlage

Der Bau für das Millionenprojekt in der Paracelsusstraße ist gestartet: Im Beiwohnen der Landesrätin Andrea Klambauer und Bürgermeister-Stellvertreterin Barbara Unterkofler wurde der Spatenstich für das innovative Wohnbauprojekt gefeiert. Insgesamt 14 der 58 neuen Wohnungen werden als geförderte Mietwohnungen vergeben. Der Rest wird als Eigentumswohnungen angeboten. Als Partner des Projekts agiert der Bauträger Myslik. Durch die Mischung von Miet- und Eigentumswohnungen leistet das Projekt einen Beitrag zu mehr leistbarem Wohnraum in Salzburg und kann gleichzeitig der steigenden Anfrage an Eigentum gleichkommen.

Das Plus an Lebensqualität – grüne Oase mitten in Salzburg

Im Herbst 2020 wurde die 1978 errichtete Feller-Tennishalle abgerissen, um auf dem rund 4.000 Quadratmeter großen, ehemalige Sportareal einen geeigneten Platz für das Neubauprojekt zu schaffen. Gemeinsam mit der Stadt Salzburg planten die Bauträger das Projekt über mehrere Jahre und schafften so ein Vorzeigeprojekt für Nachverdichtung mit einer grünen Oase mitten in Salzburg. Zusätzlich zu ausgiebigen gemeinschaftlichen und eigenen Freiflächen besticht das Gebäude mit Tiefgarage, Aufzug und Carports. Für Besitzerinnen und Besitzer von E-Autos gibt es in der Tiefgarage die Möglichkeit, Ladestationen zu errichten. Auch neben Elektroautos bietet die Wohnanlage auch eine nachhaltige Heizmethode mittels Fernwärme und Photovoltaik. 

Zentrale Lage

Die neue Wohnanlage liegt ca. 1,5km von der Innenstadt Salzburgs und 400m vom Salzburger Hauptbahnhof entfernt. Zudem befinden sich zahlreiche Nahversorger sowie Cafés und Restaurants in unmittelbarer Nähe. Besonders geeignet ist die Anlage auf für Familien, da sich Kindergärten, Schulen und Universitäten im direkten Umkreis befinden.

Heiko Rammler (Die Salzburg), Andrea Klambauer (Land Salzburg), Markus Sturm (Die Salzburg), Lukas Gehwolf (Myslik), Barbara Unterkofler (Stadt Salzburg), Karl Thalmeier (Architekt) und Thomas Rieser (Spiluttini) beim Spatenstich (v.l.). © SN

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier

 

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap