GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Kaprun: 14 Wohnungen übergeben

Im Ortszentrum der knapp 3.000-Einwohner-Marktgemeinde Kaprun hat die GSWB ein Multifunktionalgebäude bestehend aus zwei Baukörpern feierlich unter Einhaltung der COVID-19-Schutzmaßnahmen übergeben. Anwesend waren dabei die Landesrätin Andrea Klambauer, Bürgermeister Manfred Gaßner und die Gemeinderätin Irene Remesperger. 

Hochwertige Ausstattung und viele Extras

In der neuen Wohnanlage in der Imbachstraße befinden sich 14 moderne Wohnungen mit durchschnittlich 60 m² Wohnfläche. Davon sind neun 2-Zimmer-Wohnungen und fünf 3-Zimmer-Wohnungen, welche Bewohnerinnen und Bewohnern zur Miete angeboten wurden. Zusätzlich finden sich im Neubauobjekt in ruhiger Lage direkt gegenüber dem Gemeindeamt ebenfalls Büros, Ordinationen sowie Gastronomie wieder. Dabei wurde das Gebäude intelligent in zwei Haushälften unterteilt: In der vorderen Seite des Neubaus sind die gewerblich nutzbaren Flächen sowie das kleine Ärztezentrum mit Ordinationsräumlichkeiten untergebracht. Auf der Rückseite des Gebäudes befinden sich die Wohnungen, so wird eine Ausrichtung zu Grünflächen und Platz für Balkone geschaffen. Die beiden Baukörper sind barrierefrei zugänglich und über ein gemeinsames Stiegenhaus sowie eine Parkgarage, die Platz für 52 PKWs bietet, verbunden. Neben den Parkplätzen gibt es großzügige Fahrradabstellflächen, wodurch diese  Zweiräder vor jeder Witterung geschützt sind. Ebenfalls im Untergeschoss befinden sich ein Kinderwagenraum, Kellerabteile, eine Waschküche inklusive Waschmaschinen und Trockner und Trockenräume. Geheizt wird das Gebäude mit Pellets aus dem benachbarten Projekt Kaprun XII in der Südtiroler Straße. Dafür produziert die Wohnanlage in der Imbachstraße mittels Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ihren eigenen Strom. Des Weiteren befinden sich zahlreiche Geschäfte und Restaurants in unmittelbarer Nähe. Auch der Familienberg Maiskogel ist vom Objekt zu Fuß erreichbar.

Architektonische Meisterleistung

Der Neubau im Herzen der Marktgemeinde Kaprun besticht mit seinem markanten Baustil: Die hervorgehobenen Obergeschosse stechen optisch direkt ins Auge. Das Multifunktionalgebäude wurde in modernem Stil mit begrüntem Flachdach errichtet. Kombiniert wurde dies mit einem traditionell ortsüblichen Element: einer vorstehenden Fassade aus Lärchenschindeln. So schafft der Bau eine perfekte Verbindung aus bekannten und neuen Elementen.

 

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier

 

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap