GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Green Building in Salzburg

Die Salzburg Wohnbau wurde mit ihrer Green Building-Firmenzentrale am Bruno-Oberläuter-Platz an der Alpenstraße in der Stadt Salzburg in der Kategorie „Thermische Sanierung“ für die internationale „Baumit Life Challenge 2021“ nominiert. Die Firmenzentrale, die erst im vergangenen Jahr erweitert und saniert wurde, erscheint nun in einem grünen Kleid aus Efeupflanzen, die an der Fassade hochklettern und zu einem gesunden Mikroklima beitragen.  

Erstes Green Building Salzburgs

Die Sanierung der Firmenzentrale stellte die Salzburg Wohnbau und das ausführende Architekturbüro „kofler architects“ vor neue Herausforderungen. „Wir brauchten mehr Platz, ein Neubau hätte aber zusätzliche Bodenfläche versiegelt. So entschlossen wir uns, das bestehende Gebäude zu renovieren und einen Parkplatz zu überbauen, um mehr Bürofläche zu erhalten und das erste Green Building in der Stadt Salzburg zu errichten. Umso schöner, wenn das jetzt international für Anerkennung sorgt“, so die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber und Roland Wernik. 

149 Tröge auf 1.000 m2

Besonders an diesem Projekt ist vor allem die Fassadengestaltung mit Efeupflanzen, die in 149 Tröge gepflanzt sind und sich auf einer Fläche von rund 1.000 m2 ausdehnen. Durch diese Begrünung entsteht ein Luftpolster, der Hitze und Kälte abschwächt und dadurch Energiekosten verringert. Somit wirkt die Bepflanzung klimatechnisch vorteilhaft und bindet gleichzeitig CO2 und Feinstaub. Sie reduziert den Schallpegel, sorgt für Wasserrückhalt bei Starkregen und hilft die Artenvielfalt in der Stadt zu steigern.

Etappensieg im internationalen Wettbewerb

Mit dem Etappensieg im europaweit ausgetragenen Wettbewerb der „Baumit Life Challenge 2021“ hat die Salzburg Wohnbau ihre Vorreiterrolle in Bezug auf Nachhaltigkeit unterstrichen. Der Wettbewerb fokussiert sich auf die kreative Gestaltung von Fassaden und -strukturen und verzeichnet eine Rekordzahl von fast 400 Einreichungen aus 26 Ländern, die von einer internationalen Architekturjury begutachtet werden. Unter den 36 Finalisten führt Österreich mit fünf Nominierungen das Ranking an – die Sieger der „europäischen Fassade 2021“ werden im April nächsten Jahres in Valencia, Spanien gekürt.

Mehr spannende Projekte finden Sie hier.

Im Bild die beiden Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik (li.) und Christian Struber vor der Green Building-Firmenzentrale, wo sich die Efeupflanzen kontinuierlich hochranken. © Salzburg Wohnbau

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap