GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Salzburg Wohnbau: Eröffnung der neuen und grüneren Firmenzentrale

Nach der Generalsanierung und dem Ausbau der Firmenzentrale der Salzburg Wohnbau präsentiere sie sich nun als erstes Green-Building in der Stadt. Bei einem Eröffnungsfest luden die beiden Geschäftsführer Christian Struber und Roland Wernik, Branchenvertreterinnen und Branchenvertreter, Politikerinnen und Politiker, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kooperationspartner und Freunde des Hauses ein. Eine Photovoltaikanlage für die Gewinnung von umweltfreundlicher Energie sowie Kletterpflanzen, die den Großteil des Gebäudes umranken, unterstreichen das Green-Konzept. Die Konzernzentrale soll ein Symbol für die Öko-Gedanken des gemeinnützigen Bauträgers sein.

(v.l.n.r.) Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Christian Struber, Landesrätin Andrea Klambauer, Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Vize-Bürgermeisterin Barbara Unterkofler, Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Salzburg Wohnbau-Geschäftsführer Roland Wernik © Neumayr

Wohnungsübergaben in Saalbach

Gefeiert wurde auch die Fertigstellung von insgesamt 50 geförderten Mietwohnungen. In drei Bauetappen errichtete Salzburg Wohnbau zentrumsnah im letzten Bauabschnitt 18 moderne 2- und 3-Zimmerwohnungen für die Einwohnerinnen und Einwohner. Nun wurden die Wohnungen unter anderem mit Wohnbau-Landesrätin Andrea Klambauer übergeben: 

„In Saalbach sind geförderte Mietwohnungen begehrter Wohnraum und die Salzburg Wohnbau hat diese in wunderschöner Lage und in gewohnt hoher Qualität errichtet. Beim Bau der Mietwohnungen, die auch mit Mitteln der Wohnbauförderung finanziert wurden, wurde auf regionale Wertschöpfung geachtet. Als Wohnbaulandesrätin freue ich mich über die Schaffung von leistbarem Wohnraum mit hoher Lebensqualität“, so die Wohnbau- Landesrätin. 

Das Gebäude punktet mit einer sonnigen Ausrichtung und einer umweltfreundlichen Energietechnologie. Jede der drei Wohnanlangen besitzt eine Photovoltaikanlage, alle drei Anlagen besitzen gemeinsam eine Pellets- Heizzentrale. Der gewonnene Solarstrom fließt ins Hausnetz und führt so zu Betriebskosten in bewohnerfreundlicher Höhe.

Bei der Schlüsselübergabe für die neuen Mietwohnungen in Saalbach: (v.l.n.r.) Herwig Hölzl (Bundesforste), Georg Grundbichler (Salzburg Wohnbau), Wohnbau-Landesrätin Andrea Klambauer, Lukas Dürr (Salzburg Wohnbau), die Bewohner Kerstin Gößweiner, Markus Sandner und Sonja Eberharter, Architekt Wolfgang Sitka, Bürgermeister Alois Hasenauer und Thomas Maierhofer (Salzburg Wohnbau) © Schweinöster

 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap