GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Die Feuerwehr als Nachbar

Die ungewöhnliche Kombination aus Feuerwehrstelle und Wohnanlage ist fertiggestellt. Bereits im Herbst 2020 hat die Wohnbau Genossenschaft Bergland den ersten Bauabschnitt des Projekts  - Wohnanlage und Feuerwehrstelle in einem Gebäude - abgeschlossen. Knapp ein Jahr später wird die Fertigstellung der zweiten Etappe gefeiert. Insgesamt zwölf Mietwohnungen und neun Mitarbeiterwohnungen sind in 17 Monaten Bauzeit entstanden. Nachbar der neuen Bewohnerinnen und Bewohner ist die Freiwillige Feuerwehr von Maria Alm. Anwesend bei der Übergabe waren der Bürgermeister von Maria Alm Hermann Rohrmoser, Architekt Wolfgang Sitka, Erich Mitterwurzer und Philipp Radlegger von der Wohnbau Genossenschaft Bergland sowie viele weitere.

Wohnen im Skigebiet

Die zwölf geförderten Mietwohnungen sind in 2- bis 3-Zimmer unterteilt und umfassen eine Wohnfläche von 51 m2 bis 77 m2. Angrenzend sind neun Mitarbeiterwohnungen mit variierenden Größen von 22 m2 bis 52 m2. Jedes Apartment ist mit einer Fußbodenheizung ausgestattet und gewinnt seine Wärme durch eine hauseigene Photovoltaikanlage. Die Tiefgarage des Gebäudes bietet jeder Mieterin und jedem Mieter einen Parkplatz und überdachte Parkplätze vor dem Haus. Zudem werden den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Gemeinschaftswaschküche und Abstellräume zur Verfügung gestellt. Situiert ist die Wohnanlage in unmittelbarer Nähe zu dortigen Skiliften.

Fertiggestellte Wohnanlage in Maria Alm. © Wohnbau Bergland

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap