GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Linz wächst: Hohe Mobilität bringt Herausforderungen für GWG

Bedingt durch den anhaltenden Zuzug wächst die Stadt Linz weiter und hält mit Anfang 2020 bei rund 208.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Dies bringt auch eine erhöhte Mobilität der Linzerinnen und Linzer innerhalb der Stadt mit sich, die aus verschiedensten Gründen in größere oder kleinere Wohnungen bzw. einfach in andere Stadtteile übersiedeln.

Im Umfeld dieser herausragenden Entwicklung verzeichnete die GWG 2019 ein Rekordjahr: Der gemeinnützige Bauträger zeichnete im vergangenen Jahr nicht nur für rund die Hälfte des Linzer Wohnbauvolumens im geförderten Miet-Wohnbau verantwortlich, sondern schulterte zudem auch etwa 1.800 Mieterwechsel erfolgreich.

Wachstum am Rande der Stadt
Bei neuen Projekten setzt die GWG auf funktionelle und effiziente Lösungen sowie eine ansprechende Architektur und hohe städtebauliche Qualität. Ein aktuelles Beispiel hierfür ist etwa das Wohnprojekt „Auhirschgasse“ im Linzer Stadtteil Pichling, welches sich gerade in der Phase des zweiten Bauabschnittes befindet. In grüner Lage entstehen hier bis Ende 2020 insgesamt 69 geförderte Mietwohnungen mit Nutzflächen zwischen 50m2 und 104m2.
Die gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und das große Angebot an Grünflächen macht Pichling zu einer attraktiven Wohngegend am Puls der Stadt Linz.

HIER geht es zum Projekt.


Ein „grüner Anger“ bildet den Mittelpunkt des Wohnprojekts, das die GWG derzeit im Linzer Stadtteil Pichling errichtet
© Architektenteam Archinauten - dworschak+mühlbachler

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap