GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

„JUNGES WOHNEN“ Auhirschgasse – Linz-Pichling

Rendering: Architektenteam Archinauten -- dworschak+mühlbachler

Angrenzend zur SolarCity entstehen auf einem 25.700 m² großen Areal an der Auhirschgasse in mehreren Etappen 221 geförderte Mietwohnungen.
Im Frühjahr 2016 wurde von der GWG ein Architekturwettbewerb für dieses Projekt initiiert, den die „Archinauten“ für sich entscheiden konnten.

Ein erster Bauabschnitt 2018 sieht die Errichtung von 25 Wohnungen vor, die jungen Menschen den Start in den „eigenen vier Wänden“ ermöglichen sollen. Dieses „Junges Wohnen“ umfasst Mietwohnungen, die maximal 65 Quadratmeter groß sind und speziell gefördert werden.

Das gesamte Projekt sieht 11 Punkthäuser vor, davon zwei für „Junges Wohnen“ mit insgesamt 50 Wohnungen. Neben einer hochqualitativen Bebauung samt Tiefgaragen und Eigengärten bei den Erdgeschoßwohnungen ist auch eine attraktive Freiraumgestaltung geplant. Die parkähnlich gestalteten Wohnhöfe und ein gutes Rad- und Fußwegsystem bilden ein für die Bewohnerinnen und Bewohner gut nutzbares Netzwerk gemeinschaftlich erlebbarer Freiräume.
Das Projekt zeichnet sich durch eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und den Individualverkehr, Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe sowie in der Umgebung befindliche Schulen, Kindergärten, Krabbelstuben, Hort, Restaurants aus. „Junges Wohnen“ und „Schöner Wohnen“, beides vereinigt die GWG mit Ihrem Projekt in Pichling.

 

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen