GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Spatenstich Tulln VI

Kürzlich erfolgte der Spatenstich in der Stadtgemeinde Tulln für das neue Wohnprojekt „Tulln VI“. Realisiert wird das Bauvorhaben von der GEDESAG nach einem Entwurf von dem Architektenbüro Göbl. „Eine der größten Herausforderungen für Tulln ist es, das Bevölkerungswachstum moderat zu halten und gleichzeitig leistbaren Wohnraum zu schaffen. Projekte wie dieses sind daher sehr wertvoll für Tulln – denn es entsteht attraktiver Wohnraum für verschiedene Bedürfnisse an einem günstigen Standort und als Projekt einer gemeinnützigen Gesellschaft. Ich freue mich schon auf die Fertigstellung“, so Bürgermeister Peter Eisenschenk. Auch Landtagsabgeordneter Bernhard Heinreichsberger freut sich, dass die GEDESAG gemeinsam mit dem Land Niederösterreich neuen und leistbaren Wohnraum im Zentrum der Stadt für die Bewohnerinnen und Bewohner schafft. 

Investition in modernes Wohnen

Die neuen Wohnungen gliedern sich in drei längliche Baukörper und werden in Eigentum vergeben. Die 2- bis 4-Zimmer-Einheiten eigenen sich sowohl für Singles, Paare als auch für Familien. Alle Wohnungen verfügen über sonnige Freiflächen wie eine Dachterrasse, eine Loggia oder einen Balkon. Die klar strukturierten Grundrisse sowie die lichtdurchflutete Bauweise erzielen einen hohen Wohnwert. Mit einem Investitionsvolumen von rund 19 Mio. € für das Projekt „Tulln VI“ und mehr als 20 am Bau beteiligten Unternehmen, stärkt die GEDESAG die regionale Wirtschaft in Niederösterreich.

Mehr Infos zum Projekt finden Sie hier.

(v.l.n.r.) Martin Diesner (Swietelksy), Christoph Otzlberger (Swietelsky), Wolfgang Steinschaden (GEDESAG), Bernhard Heinreichsberger (Abgeordneter zum NÖ Landtag), Peter Forthuber (GEDESAG), Fritz Göbl (Göbl Architecture), Lukas Göbl (Göbl Architecture), Andrés España (Göbl Architecture), Peter Eisenschenk (Bürgermeister Tulln), Harald Schinnerl (Vizebürgermeister Tulln) © GEDESAG

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap