GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Vom Stadionareal zur grünen Wohnoase

Am Areal des ehemaligen Fußballstadions in Wiener Neustadt entsteht ab Frühjahr 2021 in drei Bauabschnitten ein neues Stadtquartier. Teil des Großprojektes auf der rund 5 Hektar großen Fläche sind die drei Bauträger EGW Wohnbau, Heimat Österreich und Alpenland. In Abstimmung mit der Stadt Wiener Neustadt und dem Land Niederösterreich entstehen auf acht Baufeldern aufgeteilt rund 495 Wohnungen. Das Projekt bietet den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern freifinanzierte und geförderte Wohnungen in unterschiedlichen Wohnungsgrößen und -typen zur Auswahl an. Angeboten werden Miet-, Mietkauf- oder Soforteigentumswohnungen.

Besonders hervorzuheben bei diesem Projekt ist die geplante Gestaltung der Freiflächen. Ein neu angelegter öffentlicher Park führt durch die Quartiersmitte, alle Wohnungen besitzen zudem Freiflächen, meist sogar als eigene Gärten. Mit fachlicher Grünraumplanung wurde außerdem der Aspekt des Klimaschutzes bedacht und einen großen Wert auf Bepflanzung mit Sträuchern und Bäumen gelegt. Auch einige Gebäudedächer sowie Teile der Tiefgaragendecke werden begrünt. Das Motto „Mit oder ohne Auto mobil“ ist ebenfalls Teil des Großprojektes. In Planung ist dafür ein vielfältiges Wegenetz für einen sicheren Fuß- und Radweg. Auch doppelt so viele Fahrradabstellplätze wie laut Bauordnung vorgesehen, ein Carsharing-Angebot sowie eine Bushaltestelle werden vorhanden sein.

Die Pläne des Projektes wurden nun bei einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentiert und sind das Ergebnis eines zweistufigen kooperativen Architektur- und Planungsauswahlverfahrens und Wettbewerbs mit fünf Architekturbüros. Landesrat Martin Eichtinger, Bürgermeister Klaus Schneeberger, EGW-Wohnbau-Geschäftsführer Fritz Kittel, Heimat Österreich-Geschäftsführer Otto Straka und Alpenland-Obmann Norbert Steiner informierten über das Wohnbauprojekt.

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap