GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Dreifacher Grund zum Feiern für die WAV

Eröffnung in Straß im Straßertale
Mitte September wurde die bereits die vierte Reihenhausanlage in Straß im Straßertale in Betrieb genommen. In Anwesenheit der Nationalratsabgeordneten Martina Diesner-Wais wurde die Anlage mit insgesamt 16 Häusern und einer Wohnnutzfläche von je 106 m2 eingeweiht, die zudem besonders energieeffizient sind und mit der Kategorie Niedrigenergiehaus versehen werden können. Eine kontrollierte Wohnraumlüftung, sowie eine Photovoltaikanalage auf dem Dach ermöglichen den Bewohnerinnen und Bewohnern niedrige Energiekosten. „Es ist besonders wichtig, jungen Familien mit Hilfe der NÖ Wohnbauförderung Zugang zu leistbarem Wohnraum zu schaffen“, so Diesner-Wais am Rande der Schlüsselübergabe. Dabei lobte sie ausdrücklich auch die gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde, dem Land Niederösterreich und der WAV.

Kurt Liball von der WAV hob besonders den rücksichtsvollen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen hervor: „Für dieses Projekt wurden 2700 m2 Grundstücksfläche angekauft, aus denen ca. 1700 m2 Wohnnutzfläche geschaffen werden konnten. Hierbei wurde besonders darauf geachtet, keine unnötigen Quadratmeter zu verbauen und aus den bestehenden Gegebenheiten die bestmögliche Nutzung zu gewinnen.“

Eröffnung in Straß © WAV

 

Eröffnung in Sitzendorf
Auch in Sitzendorf hatte die WAV Grund zu feiern – und zwar gleich doppelt. Bereits im Februar wurde eine dritte Reihenhausanlage in Betrieb genommen, im Juni folgte eine Anlage im Rahmen der Initiative „Junges Wohnen“. 14 Wohnungen mit je 54 m2 Wohnnutzfläche, einer Terrasse oder einem Balkon sowie jeweils zwei Parkplätzen pro Wohneinheit umfasst das Junge Wohnen in Sitzendorf. Die speziellen Fördermittel des Landes Niederösterreich ermöglich einen besonders kostengünstigen Mietpreis, der von jungen Bürgerinnen und Bürgern mit einem Höchstalter von 35 in Anspruch genommen werden kann. Das Architektenbüro DI Friedrich Pluharz aus Wien achtete bei der Errichtung auf eine Niedrigstenergiebauweise.

Bei der Eröffnung lobte der Niederösterreichische Landtagspräsident Karl Wilfing die enge Kooperation zwischen allen Akteurinnen und Akteuren aus Land, Gemeinde und Bauträger. „In bereits 540 von 573 Gemeinden in Niederösterreich wurde gemeinnütziger Wohnbau errichtet. Hier werden unsere Steuergelder eingesetzt, wo es am nötigsten ist, denn so können jährlich 30.000 Arbeitsplätze gesichert werden“, so Wilfing am Rande der Feierlichkeiten. Auch Sitzendorfs Bürgermeister Martin Reiter war hocherfreut über die fertiggestellten Wohnbauten und hofft, „dass durch dieses spezielle Angebot besonders die jungen Sitzendorfer und zugezogenen Jungfamilien im Ort sesshaft werden.“

Eröffnung in Sitzendorf © WAV

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen