GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

2 x Spatenstich

Die NBG konnte erst kürzlich den Startschuss für zwei neue Projekte setzten: Gleich zwei Spartenstiche läuteten den Bau von Wohnanlagen in Orth an der Donau und in Warth ein. In Orth an der Donau entsteht ein Wohnhaus mit 32 Mietwohnungen sowie der Wohngemeinschaft „Haus mit Leben“ für 12 Bewohnerinnen und Bewohnern mit besonderen Bedürfnissen, während in Warth 12 Reihenhäuser umgesetzt werden. 

Freiflächen für Alle in Orth an der Donau 
Die Wohnungen in Orth an der Donau stehen als 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen den zukünftigen Mieterinnen und Mietern zur Verfügung. Darüber hinaus besticht die neue Anlage durch die vielen Freiflächen: Die Wohnungen verfügen über Loggien, Terrassen und Balkone. Auch die Erdgeschoßwohnungen dürfen sich auf viel Grün durch Eigengärten freuen. Die Häuser werden dabei in Niedrigenergiebauweise mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Wärmerückgewinnung gebaut. Zusätzlich wird eine Photovoltaikanlage am Dach installiert. Um Wohnraum für alle zu schaffen, werden die Stiegenhäuser barrierefrei ausgeführt und mit einem Personenaufzug ausgestattet. Zudem stehen Abstellräume für Fahrräder sowie Trockenräume allen Bewohnerinnen und Bewohnern zur Verfügung. Ein Kinderspielplatz für die kleinsten Mieterinnen und Mieter wird ebenfalls auf der Liegenschaft errichtet.

(v.l.n.r.): Obfrau Elisabeth Kovacs, Bürgermeister Johann Mayer, LAbg. René Lobner, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Merkatz und Dir. Walter Mayr © NBG

Reihenhäuser in Warth
In Warth wird gleichzeitig eine neue Wohnanlage mit 12 Reihenhäuser von der NBG errichtet, um neuen leistbaren Wohnraum zu schaffen. „Der gemeinnützige Wohnbau ist eine tragende Säule für die Konjunktur. Dadurch wird in Niederösterreich ein Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro ausgelöst und 30.000 Jobs gesichert“, zeigte sich auch Wohnbau-Landesrat Martin Eichtinger erfreut über die Startschüsse der NBG. Die gesamte Anlage in Warth wird, wie auch in Orth an der Donau, in Niedrigenergiebauweise inklusive kontrollierter Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung erbaut und erhält ebenso eine Photovoltaikanlage am Dach. Die Reihenhäuser haben eine Wohnnutzfläche von circa 112 m² bis 117 m² und verfügen über Eigengärten samt Terrasse sowie einer Gartengerätehütte. Insgesamt werden 24 PKW-Stellplätze im Freien den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern zur Verfügung stehen, auch Stellplätze für Elektroautos sind möglich. 

(v.l.n.r.): LAbg. Hermann Hauer, LAbg. und VizeBgm. Waltraud Ungersböck (Marktgemeinde Scheiblingkirchen-Thernberg), Bürgermeisterin Michaela Walla und Dir. Walter Mayr © NBG

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier