GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Oben ist noch viel Platz!

Der Grund ist bretteleben, groß genug für 25 Mietwohnungen, voll aufgeschlossen und birgt sicher keine zu entsorgenden Altlasten, dafür eine umfassende Infrastruktur in Griffweite. Allerhand Vorteile, welche die Wohnbau-Genossenschaft Bergland bei ihrem jüngst fertiggestellten Projekt in Saalbach-Hinterglemm in die Waagschale werfen kann. Und das Wichtigste: man braucht dafür nicht einen Quadratmeter an neuem Bauland.

Zu finden ist dieses Areal über einem Supermarkt, dessen Dachfläche nun ein fünfgeschossiger Baukörper plus die Stellplätze für die Bewohner einnimmt. Aus statischen Gründen wurde für den Solitär mit 57 bis 70m² großen Wohnungen eine Skelettbauweise gewählt, die oberste Etage in Holzkonstruktion ausgeführt.

„Ein gutes Beispiel für den verantwortungsbewussten und sparsamen Umgang mit Grund und Boden“, freute sich Wohnbau-Landesrat Hans Mayr bei der Übergabe. Die Nachverdichtung in „Wiesl“ hat sich aber nicht nur gestalterisch ausgezahlt, sondern auch bei den Mieten. Mit rund 8,5 Euro/m² (inkl. BK und USt) kommt man für Salzburg günstig davon. Für die „Bergland“ ist die nach einem Pilotprojekt in Grödig nunmehr zweite Überbauung ein Auftrag weiter zu machen, wenngleich bei derartigen Bauaufgaben eine Reihe von Sonderaspekten wie z.B. Schutz gegen den Lärm durch die Anlieferungen, die Parifizierung der Liegenschaft und die Abgrenzung der Tätigkeiten im Rahmen der Hausverwaltung anfällt.

Das nächste Projekt kommt bestimmt, denn eine Potenzialanalyse hat für die Landeshauptstadt in der Kernzone bzw. im erweiterten Wohngebiet 14 Einkaufsmärkte ausgemacht, die mit (stark nachgefragtem) Bauland „am Dach“ aufwarten können.

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen