GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Enid Blytons „Fünf Freunde“ für Wien Floridsdorf

Gleich zwei gemeinnützige Bauvereinigungen gingen beim Bauträgerwettbewerb „An der Schanze“ in Wien-Floridsdorf als Sieger hervor. EBG und NEUE HEIMAT errichten in den nächsten Jahren auf den beiden Bauplätzen B + D des Stadtquartiers „An der Schanze“ fünf Wohnhäuser mit insgesamt 308 geförderten Wohnungen. Darunter sind 103 SMART-Wohnungen und ca. 60 Wohnungen für Alleinerziehende sowie zwei offene Wohnverbände und zwei Wohnungen für Tagesmütter bzw. Tagesväter. Benannt werden die fünf Bauteile nach je einen Helden der bekannten Jugendbücher von Enid Blyton. 

Die Wohnanlage wurde von den Architekten Delugan Meissl AA, Rüdiger Lainer + Partner sowie Expanded Design geplant und wird voraussichtlich bis Ende 2022 fertiggestellt. Ein großer Schwerpunkt war Nachhaltigkeit auf allen Ebenen. Bei der Architektur wirkt sich das u. a. durch eine Fassadenbegrünung mit Low-Tech Klimahülle und einer begrünten Pergola im Erdgeschoß aus. Vogel-Nistplätze, Dachbegrünung und offenen Wiesenflächen mit schattigen Baumpartien runden das Konzept ab.

Das Nachhaltigkeitskonzept des Wohnbauprojektes umfasst aber auch das soziale Gefüge im Grätzl. Die Wohnanlage umfasst daher 25 geförderte Geschäftslokale, davon neun Ateliers, ein kulturell bespielter Veranstaltungsraum mit Kinderschwerpunkt (u.a. ein Kindertheater), einen Leihladen, einen Mobility Point, einen Mini-Campus für KleinunternehmerInnen, einen eigenen Kletterraum sowie ein Klettergarten mit Boulderwand an der Sammelgarage.

Der Bauträgerwettbewerb

Im Februar 2019 hat der Bauträgerwettbewerb zum neuen geplanten Stadtquartier „An der Schanze“ in Wien-Floridsdorf unter der Leitung der IBA Wien (die internationale Bauausstellung mit dem zentralen Thema "Neues Soziales Wohnen") und des wohnfonds_wien begonnen. Die IBA_Wien hat dem Siegerprojekt „Fünf Freunde“ auch den Kandidaten-Status verliehen.

©Delugan Meissl Associated Architects

©Delugan Meissl Associated Architects

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap