GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Ausgezeichnetes Wohnen für Studierende

Gerade im September und im Oktober jedes Jahres zeigt sich dasselbe Phänomen: knapp 50.000 neue Studierende in ganz Österreich strömen in die Universitäts- und FH-Städte und suchen eine neue Bleibe. Speziell in Wien ist dieses Thema brennend. In der Seestadt Aspern hat daher die Wohnbauvereinigung für Privatangestellte (WBV-GPA) Wiens erstes mobiles Gästehaus für Studierende eröffnet. In kurzer Bauzeit von nur je einer Woche wurde in zwei Bauabschnitten 2015 und 2017 das Studentenheim PopUp dorms für 87 Studenten in der Seestadt Aspern in Wien errichtet. Das Siegerprojekt ist ein temporäres Studentenheim in Holzmodulbauweise, das flexibel ab und wieder aufgebaut werden kann und daher preiswert, ökologisch, individuell aber auch schick ist. Für die Planung und Umsetzung zeichnen "SHA Sigrid Hinterersteiniger Architects" und "F2 Architekten ZT GmbH" verantwortlich. Errichtet wurde das "Studentenwohnheim auf Zeit" auf Grundstücken der Stadt Wien, die frühestens in fünf Jahren bebaut werden. Danach werden die "PopUp dorms" einfach umgesiedelt.

Nachhaltige Ausstattung
Jedes Zimmer in den Holzcontainern verfügt über ein Bett, einen Schreibtisch, einen Sessel, einen Kleiderschrank und ein Bücherregal. In den Holzboxen teilen sich vier Mitbewohnerinnen und Mitbewohner zwei Bäder und eine Küche. Das Atrium besteht aus einer Gemeinschaftsküche, einer gemütlichen Chill-out-Zone, Tischen und Sesseln für gesellige Zusammenkünfte und einer Wasch-Lounge. Die Seecontainer bestehen aus fest eingebauten Möbeln aus Recyclingmaterialien, die Einzelzimmer verfügen neben Bad/WC über eine kleine Kochmöglichkeit. Zusätzlich gibt es einen Partyraum.

Höhe Auszeichnung
Als erster Österreichischer Wohnbauträger konnte die WBV-GPA mit dem Projekt den heuer in Moskau vergebenen FIABCI WORLD PRIX D'EXCELLENCE AWARDS 2019 in Gold gewinnen, den das Wall Street Journal als Immobilien-Oscar bezeichnet.  „Dass wir nun, mit dem Konzept der PopUp dorms reüssieren konnten, ist ein riesiger Erfolg. Damit wurden neue Maßstäbe und ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens gesetzt" hält KommR Mag. Michael Gehbauer nach der Preisverleihung fest.

© Daniel Hawelka

© LANG consulting

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen