GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Marketing 2.0 - Virtueller Rundgang durch Wohnanlage

In Kainbach, im hügeligen Umland von Graz, errichtet die Gemeinnützige Alpenländische Gesellschaft für Wohnungsbau und Siedlungswesen (GWS) insgesamt 53 geförderte und freifinanzierte Eigentumswohnungen. Bei diesem Projekt geht die GWS ganz neue Wege im Marketing. Neben der traditionellen Bewerbung mittels Folder gibt es einen virtuellen Rundgang durch die Anlage. Dieser kann über die Website oder mit einer 3D-Brille besichtigt werden. Dabei wurde das Rendering der Anlage dreidimensional erweitert. An sechs Standorten des virtuellen Projekts können sich die potenziellen Bewohner und Bewohnerinnen die Anlage ansehen. Und das obwohl das Haus erst im Bau ist.

Drei „Stationen“ befinden sich außerhalb des Hauses, drei in Wohnungen bzw. auf einer Dachterrasse. Mittel Maus kann sich der Besucher im virtuellen Raum drehen. So kann man sich bereits vor dem Spatenstich einen 360 Grad Rundumblick verschaffen und sich seine zukünftige Wohnung ansehen. Der etwas höhere Aufwand steht dabei einem sehr hohen Nutzen gegenüber, wie Dir. Martina Haas von der GWS betont. Denn die potenziellen Bewohnerinnen und Bewohner können sich durch die Visualisierung das Objekt besser vorstellen und viele Fragen beantworten sich im virtuellen Raum von selbst.

Zum Projekt

Die Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern bieten Platz für Klein- und Großfamilien und entstehen in zwei Bauabschnitten. Alle Wohneinheiten beinhalten Freiflächen wie Balkone, Terrassen und Eigengärten oder Dachterrassen. Die großzügig angelegten Freiräume bieten einen eingerichteten Kinderspielplatz, ebenso Fahrrad- und Kinderwagenabstellplätze. Im Erdgeschoss wird sich ein SPAR-Markt in Zukunft befinden. Als Umweltextra wird die Wohnanlage Sonnenenergie zur Stromversorgung der Wohnungen nutzen. 

Hier geht’s zum Rundgang.

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen