GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Ein „Buragärtle“ gehört dazu

Das vor kurzem übergebene „Haus mitanand“ in Bezau, Vorarlberg, bietet ein ganz spezielles Wohnerlebnis. Ein traditionelles bäuerliches Haus wurde nach einer grundlegenden Sanierung durch einen Zubau ergänzt und modernisiert.

Die VOGEWOSI - die größte gemeinnützige Wohnbauvereinigung in Vorarlberg - und der Holzbau-Spezialist Architekt Hermann Kaufmann haben es geschafft die hohen Auflagen des Denkmalamtes und die modernen Wohnanforderungen mit zeitgemäßem Wohn- und Energiestandards perfekt zu verbinden.

Dies wird besonders im Altbestand des Hauses sichtbar, wo penibel restaurierte Wandtäfelungen und Holzböden mit modernen Elementen und viel Glas zusammenfinden. In diesen Räumlichkeiten sind der Krankenpflegeverein, die mobilen Hilfsdienste und die Kinderbetreuung untergebracht. Im neuen Bauteil des Hauses befinden sich zudem neun barrierefreie Einheiten (von 52m² bis 75m²) für „Betreutes Wohnen“. 
Ein „Buragärtle“ (= Bauerngarten) für die Bewohner gehört – in Vorarlberger Tradition und lokalem Duktus – bei einem „gschieda Wälderhaus“ natürlich dazu und sorgt für tolle Entspannungsmöglichkeiten an der frischen Luft.  Auch bei der Energieversorgung hat dieses Wohnprojekt einiges zu bieten: durch die Kombination von Fernwärme, Belüftung, Wärmerückgewinnung und Solaranlage gilt das Haus in Bezau als „Passivhaus light“. Weitere Informationen: www.vogewosi.at

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen