GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Neustart ermöglichen

Geschätzt rund 8.000 Menschen in Österreich leben permanent ohne eigenes Dach über dem Kopf. Schicksalsschläge wie Scheidung, schwere Krankheit oder lange Arbeitslosigkeit sind die häufigsten Gründe, dass Menschen aus den gewohnten Bahnen fallen. Die gemeinnützigen Bauvereinigungen sehen sich auch in diesem Bereich als Partner, um gemeinsam mit NGOs Obdachlosen einen Neuanfang zu ermöglichen.


In der Hübnergasse im Stadtteil Riedenburg wurde Mitte Oktober ein Haus mit 55 Wohnungen sowie ein Gemeinschaftsraum genau für so einen Zweck feierlich eröffnet. Das Kooperationsprojekt von Heimat Österreich, Studentenwerk und Caritas befindet sich auf einem Grundstück der Kongregation der Barmherzigen Schwestern. In weniger als einem Jahr wurden die Wohneinheiten mit Bett, Kasten, Einbauküche, Dusche und WC errichtet. Die Bruttomiete pro Wohnung liegt mit 335 Euro pro Monat deutlich unter dem aktuellen Marktpreis. Das hilft nicht nur den bedürftigen Menschen, sondern auch der öffentlichen Hand in Stadt und Land, die sich dadurch rund 50 Euro pro Klienten und Monat an sozialen Leistungen wie beispielsweise Wohnbedarfshilfe spart.
Die Vergabe der Wohneinheiten erfolgt grundsätzlich durch die Caritas Salzburg - in enger Abstimmung mit dem Magistrat der Stadt Salzburg. Verwaltet und technisch betreut wird das Haus vom Salzburger Studentenwerk. In der Hübnergasse wohnen die Menschen auf Zeit, maximal drei Jahre. Für Akutfälle sind Übergangswohnungen mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu zwei Monaten geschaffen worden.

Einzigartige Finanzierung
Auch die Finanzierung des Projekts ist beachtenswert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro. Etwas mehr als 1,2 Mio. Euro entfallen auf Mittel aus der Wohnbauförderung. Die Sozialressorts von Stadt und Land unterstützten das Projekt mit jeweils 50.000 Euro. Über Salzburger Lions- und Rotary-Clubs kamen zusätzlich rund 260.000 Euro an Spenden zusammen. Der Rest wurde über ein Darlehen finanziert. Wichtig war dabei eine Änderung des Wohnbauförderungsgesetzes, dass im Salzburger Landtag im Vorjahr novelliert wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.meinzuhaus.at

 

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen