GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Wohnen am Hafen

Unweit der denkmalgeschützten Wohnanlage an der Sintstraße, einer 1927 nach Plänen des Stadtbaudirektors Curt Kühne errichten Arbeiterhäuserkolonie, die die Idee der Gartenstadt auf den sozialen Wohnungsbau übertrug, entsteht die neue Wohnhausanlage der GWG. Auf dem im Linzer Hafenviertel gelegenen und 6.700 m2 großen Gelände entstehen 60 wohnbaugeförderte Mietwohnungen. Die Wohnungsgrößen reichen von 50 bis 87 m2. Alle Wohnungen sind barrierefrei und mit geringem Aufwand behindertengerecht adaptierbar. 

Auch bei diesem Gebäude wird Nachhaltigkeit großgeschrieben. Die Wohnungen verfügen über Fernwärmeanschlüsse und über helle Balkone oder Terrassen mit Eigengärten. Ein zusätzlicher Nachhaltigkeitsaspekt ist die Photovoltaik bei Haus 1, die zur Bereitung von Warmwasser dient. Durch die relativ einfache Technologie, die auf flüssigkeitsführende Leitungen und Pumpen verzichtet, ist wartungsarm und hilft damit die Wohn- und Instandhaltungskosten auf einem geringen Niveau zu halten.

Wasch- und Trockenraum befinden sich ebenso im Kellergeschoß wie der Kinderwagenraum und der Müllraum. In der Außenanlage befinden sich Wäscheplätze und Kinderspielplätze. Die vier- und fünfgeschossigen Häuser, die von x achitekten ZT GmbH geplant wurden, verfügen über 46 Pkw-Abstellplätze in der Tiefgarage und 14 Pkw-Abstellplätze im Freien. Zusätzlich zu den vier Punkthäusern entsteht auf dem Areal auch ein Kindergarten.

© Stadtplanung/Heimo Pertlwieser

 

© Stadtplanung/Heimo Pertlwieser

 

© GWG

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen