GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Mehr als "nur" Wohnen

In Innsbruck Reichenau hat die Neue Heimat Tirol (NHT) ein umfangreiches Projekt rund um die Pauluskirche umgesetzt und ein sozialpastorales Zentrum mit einem Kindergarten und einem Wohnhaus errichtet.

In der ersten Bauphase des von marte.marte architects geplanten Projekts wurden Pfarrwidum, Sakristei, Café und Jugendzentrum errichtet. Nach Fertigstellung dieses Bauteils erfolgte die Räumung und der Abbruch des Bestandsgebäudes auf dem Grundstück. Damit konnten gleichzeitig die zweiten Baustufen starten und Kindergarten und Wohnbau errichtet werden.

Der Kindergarten bietet Platz für bis zu 90 Kinder. Auch eine Kinderkrippe wurde realisiert. Beides konnte pünktlich zum Start des Kindergartenjahres 2017 übergeben werden. Das Hochhaus ist östlich der bestehenden Gedächtniskirche St. Paulus situiert und bietet mit seiner Nähe zum angrenzenden Park, zurückgesetzt von der Straße, qualitätsvollen Wohnraum. 70 Wohnungen wurden errichtet, wobei die Erdgeschosswohnungen alle als betreutes Wohnen inklusive gemeinschaftlich genutztem Wohn- und Essbereich angelegt sind.

Nachhaltige Energie: Das Gebäude wird über eine Fernwärmeheizung beheizt, zusätzlich wird als weitere Energieversorgung zur Beheizung der Wohnungen und zur Brauchwassererwärmung eine Solaranlage auf dem Dach genutzt. Eine Tiefgarage mit 105 Stellplätze verbindet die drei Gebäude miteinander.

Das gesamte Investitionsvolumen des vielseitigen Projekts betrug 13,3 Mio. Euro. Das gesamte Projekt zeigt auch die soziale Verantwortung, die die GBV in ihrer Bautätigkeit leben.

 


 

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen