GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

GBV-aktuell Jahresrückblick 2021

Bei 185 gemeinnützigen Bauträgern kommt in einem Jahr recht viel an Newswert zusammen. So konnten wir 700.000 Seitenaufrufe registrieren, die sich auf unserer Plattform für die News aus dem gemeinnützigen Wohnbau interessieren. Aber womit genau eigentlich? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben die Highlights des Jahres 2021 in einigen Rubriken zusammengefasst:

 

Die drei meistgeklickten Newsletterbeiträge des Jahres 2021:

 

1. Wohnsicherheit – Die Auswirkungen von Covid-19 auf die finanzielle Situation der Haushalte in Österreich und der EU 

Wie sollte es in diesem Jahr anders sein: die Pandemie hat auch in der Wohnbranche die Themenführerschaft fest im Griff. Über ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie werden langsam die sozialen Folgen sichtbar. Eine EU-weit durchgeführte repräsentative Umfrage von Eurofound – der European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions – hat die gesellschaftlichen Folgen im Bereich Wohnen genauer unter die Lupe genommen. Bislang wurden drei Erhebungen durchgeführt, und zwar gleich zu Beginn der Pandemie (April/Mai 2020), nach den ersten Lockerungen im Sommer (Juni/Juli 2020) und schließlich im Februar/März 2021. Gerald Kössl vom Wohnwirtschaftlichen Referat des GBV hat sich diese Daten angesehen und in diesem lesenswerten Artikel zusammengefasst:

https://gbv-aktuell.at/news/1005-europa-und-die-wohnsicherheit?highlight=WyJ3b2huc2ljaGVyaGVpdCJd

2. Bauteilaktivierung

Neben der Pandemie hat vor allem das Thema Nachhaltigkeit die Berichte zu den Projekten der Bauträger im Jahr 2021 geprägt. Im Sommer kamen wir neben Pools auf den Dächern der Wohnanlagen auch um das Thema Kühlung nicht herum. Eine moderne, elegante und nahezu unsichtbare Möglichkeit zur Wohnungskühlung ist die thermische Bauteilaktivierung (TBA). Diese kommt zunehmend im Neubau zum Einsatz. Klaus Bichler hat sich als Presse- und Kommunikationsverantwortlicher des Verbandes einige Projekte genauer angesehen, wo diese Technik bereits zum Einsatz kommt:

https://gbv-aktuell.at/news/976-bauteilaktivierung-bei-gbvs?highlight=WyJiYXV0ZWlsYWt0aXZpZXJ1bmciXQ==

3. Zweitwohnsitze – Fluch oder Segen? 

Auf Platz drei der meistgeklickten Artikel findet sich dieses Jahr ein Bericht zu einem Thema, welches in Zeiten der Pandemie ebenfalls Bedeutung gewonnen hat: Zweitwohnsitze. Laut Statistik Austria gibt es rund 1,2 Millionen gemeldete Nebenwohnsitze in Österreich. Der Trend zum Haus im Grünen wurde durch die Pandemie noch einmal verstärkt. Diese Menge an Zweitwohnsitzen hat Auswirkungen auf die gemeinnützigen Bauvereinigungen, speziell beim Kampf um leistbare Grundstücke. Private Ferienappartement-Entwickler sind in der Regel bereit mehr zu zahlen als GBVs. Eine Folge davon betrifft speziell junge Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger in begehrten Zweitwohnsitzgemeinden, für die es oft schwieriger ist, eine leistbare Wohnung oder ein Haus zu finden und das, obwohl in vielen Fällen Wohnraum zur Verfügung steht. Kollege Klaus Bichler hat sich auch bei diesem spannenden Thema die Mühe gemacht, einen Überblick zur laufenden Debatte zu geben:

https://gbv-aktuell.at/news/956-auswirkungen-der-pandemie-auf-gbvs-ein-jahr-mit-corona?highlight=WyJhdXN3aXJrdW5nZW4iLCJwYW5kZW1pZSJd

 

ABC der Gemeinnützigkeit: (https://gbv-aktuell.at/abc)

Mit 12 neuen Einträgen ist das auch das Lexikon mit Begriffen aus der Wohnungsgemeinnützigkeit dieses Jahr wieder deutlich umfassender geworden. Die Rubrik erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit und dient Laien wie Studierenden als wichtiges Nachschlagewerk. Was waren die Begriffe aus dem Jahr 2021? Hier zur Erinnerung im Überblick: 

 

Spatenstiche und Schlüsselübergaben:

Wenn ein Projekt von der Planungsphase in die Realisierung geht, ist dies immer ein besonderer Meilenstein. Oftmals werden diese öffentlichkeitswirksam festgehalten. Dabei lassen es sich politische Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden meist nicht entgehen diese besonderen Momente gemeinsam mit den gemeinnützigen Bauträgern zu zelebrieren – mal klassischer, mal auffallend kreativ. 
Der schönste Moment für gemeinnützige Bauträger beim Bau eines neuen Projekts ist dann aber immer noch der Einzug der neuen Bewohnerinnen und Bewohner. Wer bei einem solchen Ereignis schon einmal dabei war weiß, dass diesem Moment ein gewisser Zauber innewohnt. Die strengen Sicherheitsvorkehrungen der Pandemie haben in Lockdown-Zeiten hier durchaus kreative Lösungen gefordert. Doch hat es der Freude der neuen Schlüsselbesitzerinnen und -besitzern bei der Übergabe keinen Abbruch getan.

 

Projekt des Monats

Unter all den Neubauprojekten und Sanierungen gibt es immer wieder Projekte, die besonders herausstechen. Einige davon haben wir in der Rubrik „Projekt des Monats“ besonders hervorgehoben. Jedes einzelne dieser Projekte hat sich den Titel wahrlich verdient. Wer sich die Top 12 Projekte des Jahres noch einmal ansehen will, hat sie hier im Überblick: 

1. Öffi-Willkommensgutschein für Erst-Mieterinnen und -Mieter

2. Eine besondere Kooperation 

3. Lego für Große 

4. Ein Schmuckstück zum 100er 

5. Denkmalgeschütztes Arbeiterheim wird Wohnhaus

6. Zentrales Wohnen in Liebenfels

7. Kunst im Rampenlicht

8. Barrierefreiheit der nächsten Generation

9. Neuer Spirit in alten Gemäuern

10. "Heimspiel“: Kicken in Salzburger Siedlungen

11. Wohnhaus statt Parkdeck

12. Gesamtsanierungsstrategie für Vorarlberger GBVs

 

Die kleinste und größte Zahl des Monats im Jahr 2021:

Unter all den beeindruckenden Zahlen bei den Neubauten und Sanierungen im gemeinnützigen Wohnungssektor, kann der Verband mithilfe des Wohnwirtschaftlichen Referats jeden Monat eine besondere Zahl hervorzaubern. Damit wird versucht das beachtliche Bauvolumen, die wirtschaftlice Bedeutung und die Besonderheiten der Branche mit einer einzigen Zahl greifbar zu machen. Bei der Suche nach der kleinsten und größten Zahl des Monats im Jahr 2021 sind wir schnell fündig geworden:

11 

Die Pandemie hat viele europäische Länder dieses Jahr sehr geprägt. Zur Wohnungssicherung wurden in 11 europäischen Ländern Delogierungsstopps gesetzlich verankert, Österreich war eines davon. Die gemeinnützigen Bauvereinigungen in Österreich haben bereits im März 2020 einen Delogierungsstopp für ihre Mieterinnen und Mieter umgesetzt und sind bei Mietrückständen auch weiterhin bemüht, Kulanzlösungen zu finden. 

25.100.000.000 

Das ist die Bilanzsumme der österreichischen Wohnbau-Genossenschaften im Jahr 2020. Mit 25,1 Milliarden wirkt die Summe schon greifbarer. Insgesamt sind 98 der 185 gemeinnützigen Bauvereinigungen Wohnbau-Genossenschaften. Diese verwalten knapp die Hälfte des gemeinnützigen Wohnungsbestands. 

 

Das ganze Team von gbv-aktuell möchte sich bei Ihnen – liebe Leserinnen und Lesern – herzlich für die Treue und das Interesse bedanken. Wir wünschen ein Frohes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und freuen uns auf ein zahlreiches Wiedersehen auf www.gbv-aktuell.at im Jahr 2022.

 

 

 

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap