GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Erfolgreiches Reconstructing-Projekt in Spittal

Das Gebäude der Neuen Heimat umfasst vier Geschoße inklusive Keller und Tiefgaragenanlage. Der Neubau ist zu 100% barrierefrei und besteht aus 2-3-Zimmer-Wohnungen, die allesamt mit Freiflächen in Form von Loggien ausgestattet sind. Zusätzliche Fahrradabstellplätze im Eingangsbereich sollen zu einer aktiven Wohnumgebung beitragen. Bereits vor Baubeginn luden eigens beauftragte Kommunikationsexperten zu regelmäßigen Infoveranstaltungen, wo gemeinsam mit der Bauleitung Rohbaubegehungen und Projektbesichtigungen durchgeführt wurden. Außerdem wurden in Einzelterminen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern individuelle Lösungen für einen idealen Wohnraum entwickelt. Am 1. April konnten die Wohnungen schließlich feierlich übergeben werden. 

Landespolitik und LWBK hochzufrieden 

Sowohl auf politischer Ebene als auch auf Seiten der Landeswohnbau Kärnten zeigte man sich mit dem Ergebnis äußerst zufrieden: „Die neue Anlage bietet beste Wohnstandards, so gehören Parkettböden, Sonnenschutz, Loggien und eine Liftanlage zur Basisausstattung“, erklärt LWBK-Geschäftsführer Harald Repar. Auch Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig zeigt sich von dem Projekt überzeugt: „Reconstructing als neue Strategie im geförderten Wohnbau bringt einen wesentlichen Qualitätsschub. Dort wo Sanierungen unwirtschaftlich und aufgrund baubehördlicher Vorgaben wie z.B. Barrierefreiheit oder feuerpolizeilicher Bestimmungen, nicht länger möglich sind, bietet diese schonende Bebauungsweise eine optimale Alternative.“ 

Neuer Stadtteil für die Altsiedlung 

Die Devise beim Reconstructing lautet: „Aus Alt mach Neu“. Dabei wird sanierungsbedürftiger Althausbestand durch neue Wohnanlagen in unmittelbarer Nähe ersetzt. Mit dem bautechnisch neuesten Stand kommen eine optimale Wärmedämmung und eine klimafreundlichere Heizung, durch die zentrale Fernwärmeversorgung, zum Einsatz. In der Altsiedlung entsteht die nächsten Jahre über ein eigener Stadtteil mit zeitgemäßen Wohnungen. Mit Fertigstellung der neuen Wohnanlage verwalten die gemeinnützigen Gesellschaften vom Landeswohnbau Kärnten – Neue Heimat, Kärntner Heimstätte und GWG Villach - in Spittal a. d. Drau insgesamt 125 Häuser mit 1062 Mietwohnungen.

 

Im Bild v.l.n.r: Wolfgang Ruschitzka, Gerhard Pirih, Mieterin Silvia Kastrati, Gaby Schaunig, Mieterin Alberia Morina und LWBK-Geschäftsführer Harald Repar  © Walter Fritz/LPD

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen