GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

FORTSCHRITT erhält Landesbaupreis Kärnten

Der Landespreis Architektur wird seit 1992 durch das Amt der Kärntner Landesregierung gemeinsam mit dem Architektur Haus Kärnten vergeben und zeichnet vorbildliche Bauten in Kärnten aus. Eingereicht wurden insgesamt elf Projekte, von denen sich zwei durchsetzen konnten. Vergeben wird der Preis für Bauten, bei denen der baukünstlerische Raum, die städtebaulichen Beziehungen, Planung, Funktion, die Verwendung zeitgemäßer Baustoffe und deren Verarbeitung wie auch die sinnvolle Energieverwendung vorbildlich berücksichtigt wird. Das in Klagenfurt am Wörthersee stehende Gebäude wurde gemeinsam mit den Architekten Eva Rubin, Jürgen Wirnsberger und Beatrice Bednar umgesetzt.

„Wir haben es mit einem Raum zu tun, der ganzheitliche Betrachtung fordert. Das ist die eindeutige Ausrichtung der Kompassnadel im Jahr 2018: Ziel muss es sein, das einzelne Objekt konsequent als Teil des größeren Ganzen zu betrachten. Ob gemeinnützig oder privat – Bauen ist in der Leseart in jedem Fall als Beitrag zum öffentlichen Raum für alle zu verstehen. Die Stärkung historisch gewachsener Gefüge, die Aktualisierung und Attraktivierung städtischer Strukturen, die Hinwendung zu vorhandenen Qualitäten von Siedlung und Landschaft werden auf diesem Weg in die Zukunft zu den entscheidenden Kriterien,“ hieß es einstimmig von der Jury. 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen