GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Moderner Wohnraum in Althofen

Unter Teilnahme des Landtagsabgeordneten Günther Leykam, Althofens Bürgermeister Alexander Benedikt sowie Geschäftsführerin der Treibacher Siedlungsgesellschaft (GTS) Angelika Peyer wurde die 2,2 Millionen Euro teure Wohnanlage in Betrieb genommen. Dabei wurde neben einer modernen Planung viel Wert auf eine ressourcenschonende Energiegewinnung gelegt. Ein Fernwärmesystem zum Heizen, eine kontrollierte Wohnraumlüftung, sowie die Nutzung von Solarenergie zur Warmwasserunterstützung sorgen für ein möglichst energiesparendes Wohnen. 

„Die GTS überzeugt seit Jahren mit höchster Qualität und hervorragendem Kundenservice“, lobte der Althofener Bürgermeister am Rande der Feierlichkeiten das Engagement des Bauträgers und die hohe Qualität. Doch nicht nur die Mieterinnen und Mieter profitieren vom baulichen Engagement der GTS, auch die regionale Wirtschaft wird durch solche Baumaßnahmen kräftig angekurbelt, die durch Neuerungen im Wohnbauförderungsgesetz zusätzliche Impulse erhält. Dazu Günther Leykam: „Es gibt jetzt weniger Auflagen, auch die Einkommensgrenzen wurden angehoben. Damit kommen mehr Menschen in den Genuss von Förderungen und Mietbeihilfe.“

GTS-Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Manzenreiter betonte bei der Veranstaltung die Mietpreisvorteile des gemeinnützigen Wohnbaus. Diese seien, wie aktuelle Studien der Arbeiterkammer bestätigen, rund 20 Prozent günstiger als bei Privaten. „Dies ist nur möglich, weil wir gemeinnützig, also ein non profit-Unternehmen, sind, das keine Gewinne macht. Unsere Gewinner sind die Mieterinnen und Mieter.“

 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen