GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Grund zum Feiern in Pischeldorf

In Pischeldorf errichtete der gemeinnützige Bauträger Kärntner Heimstätte für insgesamt 2,3 Millionen Euro 15 Wohneinheiten, die als 2- bzw. 3-Zimmer-Wohnungen mit ca. 55 m2 bzw. 78 m2 ausgeführt wurden. Die barrierefreien Einheiten sind mit einer hochwertigen Basisausstattung samt Parkettboden, Sonnenschutz und großzügigen Balkonflächen versehen und sind zudem an das Fernwärmenetz angeschlossen. Der geförderte Neubau verfügt zusätzlich über eine Carportanlage und umfasst insgesamt drei Stockwerke, die in einer Bauzeit von 18 Monaten fertiggestellt wurden.

„Der gemeinnützige Wohnbau in Kärnten ist wesentlich für die Errichtung und den Erhalt von langfristig leistbarem Wohnraum und schafft Standards, die den Vergleich mit dem Eigentum nicht zu scheuen brauchen. Darüber hinaus wird die heimische Bauwirtschaft angekurbelt und ein Beitrag für die Belebung der Gemeinden geleistet“, sagte Landtagspräsident Reinhart Rohr, der an der Einweihung in Pischeldorf teilnahm.

Wohnungsübergabe in Pischeldorf © Fritz-Press GmbH

Vergeben wurden die Wohnungen vergangenen November durch die Marktgemeinde Magdalensberg, ein Zeichen dafür, dass in Pischeldorf, aber auch der gesamten Region weiterhin großer Bedarf nach leistbarem Wohnraum besteht. „Die Wohnanlage Ottmacher Straße 20 wurde als zweite Baustufe errichtet und fügt sich architektonisch wunderbar ins Landschaftsbild. Die Umgebung bietet zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für Fitness und Erholung, wodurch die Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner immens gesteigert wird. Zugleich ist für die notwendige Infrastruktur gesorgt. So gibt es Busanbindungen in unmittelbarer Nähe zum neuen Wohnhaus“, betonte Bürgermeister LAbg. Andreas Scherwitzl bei der feierlichen Einweihung. 

 

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen