GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Die OSG sieht grün

Anfang August wurde das Siedlungsprojekt der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) in der Parksiedlung abgeschlossen, weshalb nun auch die letzten vier Reihenhäuser, die im Niedrigenergiestandard errichtet wurden, an ihre neuen Mieterinnen und Mieter übergeben werden konnten. Um die neue Siedlung auch entsprechend zu begrünen, wurden von der OSG sieben neue Bäume gepflanzt. 

Plan-B - Plan Baum

 „Es liegt uns am Herzen, dass der Alleecharakter auch weiterhin erhalten bleibt“, sind sich Bürgermeister Markus Ulram und OSG-Chef Alfred Kollar bei der Schlüsselübergabe einig. Daher wurden in der neuen Siedlung insgesamt sieben neue Säulenhainbuchen gepflanzt. Der erste Baum stand schon bei der Schlüsselübergabe, die restlichen sechs folgten gleich am nächsten Tag darauf. 

OSG „Green Way“

Für Bäume und Grünflächen in den Wohnsiedlungen zu sorgen ist nur ein kleiner Teil des OSG Nachhaltigkeitsprogramm „Green Way“. Ein erheblicher Bestandteil des Nachhaltigkeitsprogramms besteht darin, für Energieeffizienz zu sorgen und sichere, erschwingliche Energieversorgung bereitzustellen. So werden beispielsweise seit Beginn diesen Jahres alle Neubauten, sprich rund 600 Wohnungen und Reihenhäuser, mit Photovoltaikanalgen ausgestattet. 

Umfassender Investitionsplan

Für die nächsten zwei Jahre hat die OSG ein Investitionsprogramm von rund 350 Millionen Euro geplant. Über 100 neue Bauprojekte sind zusätzlich zu den mehr als 120 derzeitigen Baustellen im Burgenland in Planung, darunter auch Großprojekte wie die Pflegekompetenzzentren Zurndorf und Schandorf. 

Bei der Schlüsselübergabe gratulierten Bürgermeister Markus Ulram, Vizebürgermeister Paul Brunner und OSG-Chef Alfred Kollar den neuen Mieterinnen und Mietern persönlich ©OSG

Mehr Infos zum Bauträger finden Sie hier.

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap