GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

70 Jahre EBSG: Leistbarer Wohnraum, Moderne und Tradition vereint

Die „Die Erste Burgenländische Gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft“ (EBSG) feiert dieses Jahr ihr 70. Jubiläum und lud in den Meierhof Pöttsching ein. 

Im Jubiläumsjahr 2017 präsentiert sich die über die Jahrzehnte erfolgreich gewachsene Unternehmensgruppe moderner und wirtschaftlich gefestigter denn je. Im Portfolio finden sich Wohnungen und Reihenhäuser für Junges Wohnen, Familien, Betreubares Wohnen und zahlreiche Referenzprojekte im Kommunalbau.

Zahlreiche Gratulanten

„Anlässlich unseres schönen Jubiläums wollen wir einfach nur Danke sagen: unseren Geschäftspartnern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den VertreterInnen der Politik, welche die Rahmenbedingungen für den gemeinnützigen Wohnbau geschaffen haben und aufrechterhalten.“, bedankt sich EBSG Geschäftsführer Peter Schlappal. 

Auch Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl zählt zu den Gratulanten: „70 Jahre EBSG bedeuten einen 70 Jahre währenden Beitrag zum stetigen Aufschwung unseres Bundeslandes. Wir sind Wachstumssieger in der Wirtschaft, in der Beschäftigung und im Tourismus. Gemeinnützige Wohnbauträger wie die EBSG sind durch die Schaffung der wohnlichen Infrastruktur maßgebliche Stützen unseres Rekordwachstums. Aus diesem Grund hat sich die EBSG die Auszeichnung mit dem Burgenländischen Landeswappen mehr als verdient.“

Prof. Mag. MBA Karl Wurm, Obmann des Dachverbandes der gemeinnützigen Bauvereinigungen und Geschäftsführer von GEWOG / Neue Heimat, sieht das wahre Fundament der EBSG in ihrer langjährigen Offenheit für Neues: „Die Anforderungen an den modernen Wohnbau werden immer höher. Gleichzeitig soll das Wohnen auch in Zukunft leistbar sein. Das stellt gemeinnützige Wohnbauträger künftig vor neue Herausforderungen. Die EBSG beweist, dass es am besten ist, dem Wandel der Zeiten durch ständiges Mitwachsen zu begegnen.“

Charity-Aktion für Phönixhof

Ein Wohn- und Therapieprojekt für Kinder, die aufgrund von traumatisierenden Erlebnissen und anhaltenden Problemen aus ihrer Familie herausgenommen werden mussten, konnten die Gäste der Feier mit freiwilligen Spenden unterstützen. Zu gewinnen gab es Genuss-Preise, die von der EBSG und ihren Genusspartnern gesponsert wurden, jeder Spendeneuro wurde von EBSG verdoppelt. So konnten insgesamt 7.000,- EURO an den Phönixhof für die Finanzierung eines Zubaus übergeben werden.

 Die Geschichte der EBSG

Vor 70 Jahren haben sich 30 Pöttschinger zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen, um einander beim Hausbau zu unterstützen. Beachtlich ist, dass es trotz der starken Entwicklung gelungen ist, dem Grundgedanken des leistbaren Wohnens stets treu zu bleiben. Die in all diesen Jahren gesammelte Erfahrung bildet das ideale, stabile Fundament, um auch den Anforderungen künftiger Generationen hinsichtlich Innovation, Nachhaltigkeit und Leistbarkeit gewachsen zu sein. Die EBSG und ihre zwei Tochterunternehmen Stadtrand Süd und Südraum verwalten mittlerweile 10.000 Wohneinheiten.

„Begonnen hat alles mit der freiwilligen Zusammenarbeit einer kleinen Schicksalsgemeinschaft zur Linderung der Wohnungsnot nach dem Krieg. Erwachsen ist daraus ein Unternehmen, das auch heute noch alles daransetzt, leistbares Wohnen für die Bevölkerung zu ermöglichen“, erinnert Johann Sipötz, Vorstandsobmann der EBSG und Landeshauptmann a.D., an die Wurzeln der EBSG.

Mehr Bilder und das Video zur Feier finden Sie hier.

 

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen