GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

OSG baut dreisprachig geführtes Pflegeheim

In Schandorf im Bezirk Oberwart entsteht ab kommendem Frühjahr ein Altenwohn- und Pflegeheim, welches dreisprachig geführt werden soll. Die Bewohnerinnen und Bewohner  sollen neben Deutsch auch Kroatisch und Ungarisch mit dem Personal sprechen können. Auch Landeshauptmann Hans Peter Doskozil unterstützt das Projekt: „Damit wird der Vielfalt der Volksgruppen des Burgenlands auch im Bereich der Altenpflege Rechnung getragen.“

Im Alter zurück zur Muttersprache

Vor allem im Burgenland ist der Bevölkerungsanteil der Burgenlandkroaten und –ungarn hoch und im Alter erinnern sich diese gerne an ihre Muttersprache zurück. So erläutert der Soziallandesrat Christian Illedits: „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich ältere Menschen in ihrer Entwicklung wieder an ihre Muttersprache zurückerinnern und sich eigentlich in ihrer Muttersprache unterhalten. Das ist im Burgenland sehr oft Kroatisch und Ungarisch.“

Bauzeit auf 2 ½ Jahre geschätzt 

Der Bau des Heimes mit 60 Betten wird von der Oberwarter gemeinnützigen Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft (OSG) ausgeführt, die Bauzeit soll etwa zweieinhalb Jahre betragen. Die Errichtungskosten sind mit 8,5 Millionen Euro veranschlagt und umfassen 12 Heimplätze, die von Menschen mit Behinderungen genutzt werden können. Betrieben wird das Heim voraussichtlich vom Arbeiter-Samariter-Bund Burgenland.

 

 

 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen