GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Wohnbauförderung Neu im Burgenland

Durch die Anhebung der Einkommensgrenze, profitiert künftig nun auch der Mittelstand von der Förderung. Der Zugang dazu wurde leichter gestaltet und benötigt weniger vorzuweisende Dokumente. Das macht das Burgenland besonders für junge Familien noch attraktiver, weiß der GBV Landesgruppenobmann und Geschäftsführer der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) Alfred Kollar: „Gerade der Norden ist nach wie vor eine beliebte und sehr nachgefragte Wohnregion. Alles in und um Eisenstadt ist sehr begehrt, ebenso Bad Sauerbrunn, Neudörfl und Mattersburg bis hinüber nach Neusiedl am See, Parndorf und Bruckneudorf.“ Die Gegend ist allerdings nicht nur bei Burgenländerinnen und Burgenländern sehr beliebt, denn auch viele Wiener Familien sind bereits große Fans des östlichen Bundeslandes. Kinderbetreuung, Nähe zu Schulen und eine gute Verkehrsanbindung sind die wichtigsten Faktoren. „Das Bauen auf gewachsene Strukturen, die schon über die entsprechende Infrastruktur verfügen, spielt eine immer größere Rolle. Wir möchten dabei zukunftsträchtige Wohnungen und Reihenhäuser in den Ortszentren schaffen“, so Alfred Kollar.  

Einige Projekte der burgenländischen Bauträger wollen wir hier vorstellen:

B-SÜD: Eisenstadt – Wohnen im Grünen 

Auf den Kirchhäckergründen setzt die B-SÜD ein bewährtes Wohnhausprogramm in der burgenländischen Hauptstadt fort. 82 geförderte und 25 frei finanzierte Wohnungen in schöner Grünlage mit guter Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten, etc.) zeichnen die Wohnhausanlage aus.  

OSG: Neudörfl – Wohnen für alle Generationen  

Au dem ehemaligen Gelände einer Buchbinderei hat die OSG eine Wohnhausanlage mit 69 Wohnungen errichtet. Unweit davon wurde ein neues Projekt gestartet: ein Wohnkomplex mit 111 Wohneinheiten. Darüber hinaus werden in der Industriegemeinde gerade 26 betreubare Wohnungen gebaut und demnächst noch 18 Reihenhäuser. 

NEUE EISENSTÄDTER: St. Georgen  – Tradition trifft auf Moderne 

Die bestehende Reihenhausanlage in St. Georgen am Leithagebirge wird derzeit um 14 Häuser erweitert. Die Gestaltung der Reihenhausanlage ist schlicht und passt sich der traditionellen Verbauung eines burgenländischen Dorfes an. Qualität und Energiesparen stehen im Vordergrund. 

EBSG: Oberpullendorf  – Nähe zur Natur 

Am ruhigen Ortsrand von Oberpullendorf werden von der EBSG  29 geförderte Reihenhäuser errichtet. Die Häuser verfügen über eine Wohnfläche von 50m2 bis 100m2 und sind Ende 2019 bezugsfähig. Der Ort ist für alle Generationen ein attraktiver Lebensraum, da er neben guten Bildungseinrichtungen auch die Nähe zur Natur, in Form des österreichisch-ungarischen Nationalparks, überzeugt. 

© 2019, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap